Vorschau 10. Etappe der 99. Tour de France (Mâcon – Bellegarde-sur-Valserine, 194,5km)

Mit der ersten Alpenetappe wird die 99. Tour de France nach ihrem ersten Ruhetag am Mittwoch fortgesetzt.

Über 194,5 Kilometer von Mâcon nach Bellegarde-sur-Valserine führt die 10. Etappe die verbliebenen 177 Fahrer. Den Ruhetag haben die Fahrer hoffentlich zum Erholen genutzt, denn mit dem Col du Grand Colombier, der einem Jahr vor der 100. Tour seine Tour-Premiere feiert, wartet das erste Berg-Schwergewicht der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt auf die Pedaleure.

Die vorletzte von insgesamt drei Bergwertungen – mit dem Prädikat Ehrenkategorie ausgezeichnet – wartet nach dem 17,4 Kilometer langen Aufstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,1 Prozent auf die Fahrer. 43 Kilometer vor dem Ziel beginnt der Aufstieg bis in 1.501 Meter Höhe. Zuvor muss mit der Cote de Corlier ein Berg der 2. Kategorie erklimmt werden.

Nach der Abfahrt vom Grand Colombier ist mit dem Col de Richemond noch ein Berg der 3. Kategorie zu überwinden, bevor es die letzten 20 Kilometer geradewegs in Richtung Tagesziel in das 12.000 Einwohner-Örtchen Bellegarde-sur-Valserine in der Region Rhône-Alpes geht.

Höhenprofil Col du Grand Colombier (HC, 1.501 – 17,4 km á 7.1%):

Grafik: www.letour.fr / A.S.O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.