Contador vezichtet auf Einspruch gegen CAS-Urteil

Vom Rad geholt: Alberto Contador ist für zwei Jahre gesperrt -Foto: © Luis Barbosa / nuestrociclismo.comAlberto Contador wird gegen die vom Internationalen Sportgerichtshof CAS verhängte Doping-Sperre keinen Einspruch vor dem Schweizer Bundesgericht einlegen.

„Meine Anwälte sagten mir, dass ein solcher Einspruch praktisch keine Erfolgsaussichten hätte“, sagte der 29 Jahre alte Spanier in einem Interview der spanischen Zeitung El Mundo. Die Frist für einen solchen Einspruch sei am gestrigen Dienstag (2. April) abgelaufen.

„Selbst wenn die Schweizer Gerichte meinen Einspruch akzeptiert hätten, wäre die Sache wieder beim CAS gelandet. nd in die Sportjustiz habe ich jedes Vertrauen verloren“, so der Saxo-Bank-Profi weiter.

Contador war am 6. Februar nach einem 18-monatigen Verhandlungsmarathon für zwei Jahre vom CAS rückwirkend bis zum 5. August 2012 gesperrt worden. Grund war eine positive Dopingprobe Contador auf Clenbuterol bei der Tour de France 2010. Den Tour-Titel bekam inzwischen der zweitplazierte Luxemburger Andy Schleck zugesprochen.

Foto: © Luis Barbosa / nuestrociclismo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.