Armstrong allzeit verfügbar für Doping-Kontrolleure

Wieder als Triathlet erfolgreich: Lance Armstrong - Foto: BolksAuch nach seinem Comeback als Triathlet will Lance Armstrong Doping-Kontrolleuren immer und überall zur Verfügung stehen.

„Willkommen zu jeder Zeit und überall“, teilte der siebenfache Tour-de-France-Sieger über seinen twitter-Kanal mit. Er sei „ein zurückgetretener Radsportler und jetzt ein professioneller Triathlet“, so der 40-jährige Texaner weiter. Damit reagierte Armstrong auf die öffentliche Diskussion, die sich nach seinem Start beim Halb-Marathon Panama am 12. Februar entfacht hatte.

Bei der Veranstaltung, die Armstrong auf dem zweiten Platz beendete, wurden nicht wie eigentlich obligatorisch die ersten Drei, sondern die Athleten ab Platz vier von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA zur Dopingkontrolle gebeten. Warum das Procedere in Panama geändert wurde, ließ Ironman-Veranstalter WTC (World Triathlon Corporation) weitgehend unbeantwortet.

Foto: Bolks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.