Europarat will Änderungen des WADA-Codes

Foto: Stefan SchwarzDer Europarat hat umfangreiche Änderungsvorschläge für den neuen Welt-Anti-Doping-Code gemacht.

Wie das Bundesinnenministerium (BMI) am Donnerstag mitteilte, strebe man Veränderungen in 48 vorgelegten Positionen an, um das internationale geltende Regelwerk der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in „Transparenz, Flexibilität der Sanktionen, Effizienz des Kontrollsystems und Minderjährigenschutz zu verbessern.“

Zudem soll die Rolle der Nationalen Anti-Doping-Agenturen ebenso wie der Datenschutz gestärkt werden. Neben dem Europarat erarbeitet auch die EU derzeit Vorschläge, die voraussichtlich im Frühjahr 2012 der WADA übermittelt werden. Der Kodex wird unter Führung der WADA neuen Entwicklungen angepasst, auf der 4. Welt-Anti-Doping-Konferenz im November 2013 beschlossen werden und im Januar 2015 in Kraft treten.

Bereits im Sommer 2011 hatten das BMI, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) und die Dopingkontrolllabore unter Einbindung des für die NADA zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW ihre gemeinsamen Vorschläge in die Europaratsgremien eingebracht und auf zügige europäische Abstimmung gedrängt.

Quelle: BMI

Foto: Stefan Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.