Vos feiert WM-Hattrick in St. Wendel – Kupfernagel Vierte

Zum dritten Mal Cross-Weltmeisterin: Marianne Vos - Foto: Dan Seaton / www.gearratios.orgDie Niederländerin Marianne Vos hat im saarländischen St. Wendel ihren dritten WM-Titel in Serie im Radcross eingefahren.

Mit einem Antritt in der Schlussrunde konnte sich die 23-Jährige von ihren Konkurrentinnen absetzen und als Solistin ihrem insgesamt vierten WM-Sieg entgegenfahren. Rang zwei und damit Silber sicherte sich die US-Amerikanerin Katherine Compton, Bronze ging an die Tschechin Katherine Compton.

Mit einem undankbaren vierten Platz musste sich nach sechs Runden über 2,8 Kilometer Mitfavoritin Hanka Kupfernagel zufrieden geben. In den vergangenen zehn Jahren konnte die viermalige Weltmeisterin aus Thüringen immer einen Medaille ergattern.

UCI-Cross-WM St. Wendel (29. – 30. Januar 2011, Deutschland)
Resultat Frauen:

1. Marianne Vos (Niederlande) 0:40:31 Stunden
2. Katherine Compton (USA) 0:00:17 zurück
3. Katerina Nash (Tschechische Republik) 0:00:20
4. Hanka Kupfernagel (Deutschland) 0:00:42
5. Jasmin Achermann (Schweiz) 0:01:10
6. Sanne Van Paassen (Niederlande) 0:01:20
7. Christel Ferrier-Bruneau (Frankreich) 0:01:42
8. Pauline Ferrand Prevot (Frankreich)
9. Sanne Cant (Belgien) 0:02:00
10. Sabine Spitz (Deutschland)
11. Sophie De Boer (Niederland) 0:02:11
12. Helen Wyman (Großbritannien) 0:03:00
13. Pavla Havlikova (Tschechische Republik) 0:03:05
14. Linda Van Rijen (Niederlande)
15. Nikki Harris (Großbritannien) 0:03:08
16. Sabrina Schweizer (Deutschland) 0:03:19
17. Vania Rossi (Italien) 0:03:30
18. Sabrina Stultiens (Niederlande) 0:03:31
19. Elisabeth Brandau (Deutschland)
20. Katrin Leumann (Switzerland) 0:03:50
21. Christine Majerus (Luxemburg) 0:03:52
22. Arenda Grimberg (Niederlande) 0:03:55
23. Gabriella Day (Großbritannien) 0:03:58
24. Martina Zwick (Deutschland) 0:04:14
25. Caroline Mani (Frankrein) 0:04:28
26. Amy Dombroski (USA) 0:04:33
27. Meredith Miller (USA) 0:04:36
28. Ellen Van Loy (Belgien) 0:04:42
29. Martina Mikulaskova (Tschechische Republik) 0:05:03
30. Kaitlin Antonneau (USA) 0:05:24
31. Natasha Elliott (Kanada) 0:05:33
32. Lucia Gonzalez Blanco (Spanien) 0:06:34
33. Reza Hormes (Niederlande)
34. Aida Nuno Palacio (Spanien)
35. Isabel Castro Cal (Spanien)
36. Elke Riedl (Australien)
37. Asa Maria Erlandsson (Schweden)
38. Karin Aune (Schweden)
39. Dorota Warczyk (Polen)
40. Elena Valentini (Italien)
41. Genevieve Whitson (Neuseeland)
42. Liga Smite (Lettland)
43. Laura Braziulyte (Litauen)
44. Greete Steinburg (Estland)

Foto: Dan Seaton / www.gearratios.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.