Drei Tage von Westflanden: Hutarovich diesmal vor Clerc

Bei der zweiten Etappe von ‚Drei Tage von Westflandern‘ haben der Weissrusse Yauheni Hutarovich und der Schweizer Aurélien Clerc Plätze getauscht.

Konnte bei der gestrigen ersten Etappe Clerc (Bouygues Telecom) sich über den Sieg freuen, so war er diesmal Hutarovich aus der französischen Francaise des Jeux-Mannschaft, der als Erster die Ziellinie überquerte. Der Weissrusse konnte den Sprint einer ca. 50 Mann großen Spitzengruppe nach 180,5 Kilometern von Torhout nach Handzame für sich entscheiden. Dritter wurde der Franzose Jean-Patrick Nazon (Ag2r). Bester Fahrer vom Team High Road war der Brite Marc Cavendish auf Platz sechs. Bester Deutscher wurde René Weissinger aus dem österreichischen Team Volksbank auf Platz 32. Christian Kux aus dem Team Milram, der am Vortag noch auf Platz 6 gesprintet war, rollte diesmal als 46. ins Ziel.

In der Gesamtwertung tauschten Hutarovich und Clerc auch die Plätze. Hutarovich liegt nun zeitglieich mit dem Weissrussen auf dem ersten Platz.

Am Sonntag enden die „Drei Tage von Westflandern“ mit einem Rundstreckenrennen über 186 Kilometer mit Start und Ziel in Ichtegem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.