Giro d’Italia: Viviani gibt Bennett auch im Regen von Iseo das Nachsehen

Sam Bennett (Bora-hansgrohe / li.) muss sich Elia Viviani (Quick-Step Floors / Mi.) geschlagen geben - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Vormachtstellung ausgebaut: Elia Viviani (Quick-Step Floors) hat auf der 17. Etappe seinen vierten Tageserfolg beim 101. Giro d’Italia eingefahren.

Nach 155 Kilometern konnte sich der 29-jährige Italiener nach 155 Kilometern von Riva del Garda nach Iseo bei strömenden Regen im Massensprint souverän gegen den zweimal erfolgreichen Iren Sam Bennett (Bora-hansgrohe) behaupten. Dritter wurde Vivianis Landsmann Niccolo Bonifazio (Bahrain-Merida). Bester Deutscher wurde Nico Denz (AG2R) als 20.

Yates weiter vor Dumoulin – Froome auf vier

Keine Veränderungen gab es im Kampf um das Rosa Trikot, das weiterhin Simon Yates (Mitchelton-Scott) trägt. Mit 56 Sekunden führt der 25 Jahre alte Brite weiterhin vor dem niederländischen Titelverteidiger Tom Dumoulin (Sunweb). Platz dreit belegt der Italiener Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida/+3:11), gefolgt von Tour- und Vuelta-Sieger Chris Froome (Sky/+3:50). Mit 7:13 Minuten Rückstand rangiert der Österreicher Patrick Konrad als bester Profi der deutschen Bora-hansgrohe-Mannschaft auf Platz elf.

Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*