Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Ohne Helfer chancenlos

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNa das wurde auch langsam Zeit! Fünf Etappen hat es dann doch gedauert, bis einer der deutschen Topsprinter bestehend aus Marcel Kittel, André Greipel, Nikias Arndt und John Degenkolb einen Tagssieg bei der diesjährigen „Fahrt zur Sonne“ einfahren konnte.

Um es vornweg zu sagen: André war heute der Schnellste und hat verdient gewonnen! Unser Bora-hansgrohe-Sprinter Sam Bennett wurde Zehnter, wobei ihm ein letzter Helfer fehlte, der ihn bei der 200 Meter-Marke abliefern sollte. Doch als 45 Kilometer vor dem Ziel ein Anstieg der 2. Kategorie kam, fielen zwei unserer Fahrer aus dem Feld heraus, die eigentlich im Finale noch helfen sollten.

Für den erst 23-jährigen Erik Baska waren die fünf kräftezehrenden Tage zu viel und wahrscheinlich tritt er zur 6. Etappe gar nicht mehr an. Michael Kolar hatte etwas Magenprobleme, die wir hoffentlich bis morgen in Griff bekommen, denn das sechste Teilstück hat es so richtig in sich. Jan Barta und Patrick Konrad haben sich heute mächtig ins Zeug gelegt und für Sam im Wind gefightet, aber zwei Mann sind zu wenig gegen die Übermacht der starken Sprintzüge um Greipel und Démare.

Die Sprinter hatten jetzt ihre Show, für die nächsten drei Tage sind Kletterkünste gefragt und da wird es dann richtig spannend, wer die diesjährige Austragung von Paris-Nizza für sich entscheiden kann. Ich glaube, dass Klassement wird noch einmal ordentlich durchgemischt.

Folgen des Nizza-Attentats auch hier spürbar

Mir ist aufgefallen, dass an jeder Kreuzung im Zielbereich große LKW´s stehen, um die Menschen vor einem ähnlichen Attentat, wir im letzten Sommer in Nizza zu beschützen. Die Franzosen lieben den Radsport und kommen trotzdem in großen Massen an die Strecke. Für die Organisatoren von solchen Großveranstaltungen wird das natürlich zu einer enormen zusätzlichen Belastung, da kann man nur hoffen, dass sich bald wieder Normalität einstellt.

Bon soir,

Euer Jens


Jens Zemke (50) ist seit Beginn der Saison 2017 Sportlicher Leiter beim deutschen WorldTour-Rennstall Bora-hansgrohe. Für radsportkompakt.de berichtet der viermalige deutsche Bergmeister von den Erlebnissen seines Teams am bei Paris-Nizza.

Foto: Privat

Jens Zemke bei Twitter

Ein Kommentar

  • Heiko

    Danke Jens für die spannende tägliche Berichterstattung und das Plaudern aus dem Nähkästchen. Das ist dann doch noch mal was anderes wenn man die Geschehnisse direkt aus erster Hand erfährt…
    Alles Gute für Dich und das Team und eine erfolgreiche Saison weiterhin noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*