Degenkolb siegt in Matera, Martens Dritter

John Degenkolb bei Eschborn-Frankfurt 2013 - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.deJohn Degenkolb (Argos-Shimano) hat beim 96. Giro d’Italia für den ersten deutschen Etappensieg gesorgt.

Der 24 Jahre alte Geraer entschied das 203 Kilometer lange fünfte Teilstück von Cosenza nach Matera in einem langgezogenen Sprint vor dem Spanier Angel Vicioso (Katusha) und dem Rostocker Paul Martens (Blanco) erfolgreich für sich.

„Am Ende war mir schwarz vor Augen, ich war so leer“, kommentierte Degenkolb völlig erschöpft seinen ersten Saisonsieg nach einem hektischen Finale, das durch seinen Sturz in der vorletzten Kurve überschattet wurde. „Es war ein toller Job von meinem Team. Es war wirklich schwer am Ende. Ich musste viel leiden, um heute ins Ziel zu kommen.“

Paolini bleibt im Maglia Rosa

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden konnte der Italiener Luca Paolini (Katusha) erneut erfolgreich verteidigen. Mit 17 Sekunden führt der 36-Jährige vor dem Kolumbianer Rigoberto Uran (Sky). Rang drei belegt weitere neun Sekunden dahinter der Spanier Benat Intxausti (Movistar) belegt Rang drei. Der Italiener Vincenzo Nibali (Astana/+0:31), der kanadische Titelverteidiger Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp) und der britische Tour-Sieger Bradley Wiggins (Sky/beide +0:34) folgen auf den Plätzen vier bis sechs.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Webseite 96. Giro d’Italia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.