Vierter deutscher Etappensieg: Greipel triumphiert in Reims

André GreipelDer Knoten ist geplatzt: Der Deutsche Meister André Greipel (Lotto-Belisol) hat auf der 6. Etappe der 101. Tour de France für den vierten deutschen Tageserfolg gesorgt.

Nach 194 Kilometern von Arras nach Reims konnte sich der 31 Jahre alte Rostocker mit einem kraftvollen Sprint gegen den Norweger Alexander Kristoff (Katusha) und den Franzosen Samuel Dumoulin (Ag2r) durchsetzen. » Weiterlesen

Boom gewinnt Schlammschlacht – Nibali baut Vorsprung aus

Lars Boome (Belkin)Würdiger Sieger einer denkwürdigen nordfranzösischen Schlamm- und Regenschlacht: Lars Boom (Belkin) hat die 5. Etappe der 101. Tour de France gewonnen – für den Gesamtsieger des Vorjahres ist das Rennen beendet.

Der 28 Jahre alte Niederländer Boom setzte sich nach 153 Kilometer im strömenden Regen von Ypern nach Arenberg Porte du Hainaut als Solist durch. » Weiterlesen

Italienischer Jubel in Sheffield: Nibali holt sich Tagessieg und Gelb von Kittel

Vincenzo NibaliFührungswechsel auf der Insel: Marcel Kittel (Giant-Shimano) hat ein Gelbes Trikot bereits nach der 2. Etappe der 101. Toue de France wieder abgegeben – erlebt aber dennoch einen „fantastischen Tag“.

Neuer Gesamtführender ist der Italiener Vincenzo Nibali (Astana), der am Sonntag den anspruchsvollen 201 Kilometer langen Abschnitt von York nach Sheffield mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Belgier Greg van Avermaet (BMC) gewann. » Weiterlesen

Martin gewinnt Zeitfahren, Nibali erneut Gesamtsieger bei Tirreno-Adriatico

Auch bei Tirreno-Adriatico schnellster im Kampf gegen die Uhr: Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) - Foto: Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.deZeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) hat das abschließende Zeitfahren der 48. italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der 27 Jahre alte Cottbuser war auf dem 9,2 Kilometer langen Kurs von San Benedetto del Tronto mit einer Zeit von 10:25 Minuten sechs Sekunden schneller als der Italiener Adriano Malori (Lampre-Merida). » Weiterlesen

Nachfolger von Winokurow: Astana angelt sich Nibali

Der Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) fährt in der kommenden Saison für die kasachische Astana-Mannschaft.

Die Verpflichtung des Gesamtdritten der diesjährigen Tour de France bestätigte der Vize-Präsident des kasachischen Radsportverbandes, Allen Chayzhunusov, gegenüber der Nachrichten-Agenutr Vesti. » Weiterlesen

1 2 3