Kittel folgt Martin von Quick-Step Floors zu Katusha-Alpecin

Fährt ab der Saison 2018 für das Team Katusha-Alpecin: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.

Trikottausch perfekt: Marcel Kittel verlässt nach zwei Jahre das belgische Team Quick-Step Floors und folgt Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin zu Katusha-Alpecin.

Die Verpflichtung des 29 Jahre alten Kittels gab der mit einer Schweizer Lizenz fahrende Rennstall mit dem deutschen Hauptsponsor Alpecin am Mittwoch bekannt. » Weiterlesen

„Gibt keinen besseren Abschied“: Contador steigt nach der Vuelta vom Rad

Steigt nach der Vuelta 2017 vom Rad: Alberto Contador (Trek-Segafredo) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Karriereende in der Heimat: Der zweifache Tour-Sieger Alberto Contador (Trek-Segafredo) wird seine Laufbahn im Anschluss an die 72. Spanien-Rundfahrt (19. August bis 11. September 2017) beenden.

„Ich möchte über zwei Dinge informieren. Erstens werde ich die Vuelta ab dem 19. August fahren. Und zweitens wird es das letzte Rennen meiner Profikarriere sein“, teilte der 34 Jahre Spanier via Video über seinen Instagram-Account mit. » Weiterlesen

Zurück in die Heimat: Bergkönig Barguil von Sunweb zu Fortuneo-Oscaro

Wechselt von Sunweb zu Fortuneo-Oscaro: Warren Barguil - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Der Tour-Bergkönig erliegt dem Lockruf der Heimat: Ein Jahr vor Vertragsende verlässt Warren Barguil das deutsche Team Sunweb und schließt sich dem französischen Zweitdivisionär Fortuneo-Oscaro an.

Die Verpflichtung des 25-jährigen Franzosen gab Fortuneo-Oscaro auf der Team-Webseite offiziell bekannt. „Ich komme zu einem Team mit bretonischer DNA. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass dies viel für mich bedeutet“, sagte der aus der bretronischen Gemeinde Hennebont stammende Barguil. » Weiterlesen

Groenewegen verhindert Hattrick von Greipel auf der Champs-Élysées

Diesmal nicht Etappensieger auf der Champs-Élysées in Paris: André Greipel (Lotto Soudal) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Hattrick verpasst: Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) hat die 21. und damit letzte Etappe der 104. Tour de France gewonnen und den dritten Sieg in Folge von André Greipel (Lotto Soudal) auf der Champs-Élysées verhindert. Der Gesamtsieger heißt zum vierten Mal nach 2013, 2015 und 2016 Christopher Froome (Sky).

Der 24 Jahre alte Niederländer Groenewegen konnte sich nach 103 Kilometern Montgeron auf die Prachtmeile in Paris im Massensprint gegen Greipel, der die prestigeträchtige Schlussetappe in den beiden Jahren zuvor gewinnen konnte, und den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) durchsetzen. » Weiterlesen

„Würde am liebsten nach Hause fahren“: De Gendt stinksauer über Jury-Entscheid

Kann sich mit der Jury-Entscheidung über den kämpferischsten Fahrer überhaupt nicht anfreunden: Thomas De Gendt (Lotto Soudal) -Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Nicht Thomas De Gendt (Lotto Soudal), sondern Warren Barguil (Sunweb) wird nach der heutigen 21. Etappe zum kämpferischten Fahrer der 104. Tour de France gekürt – für De Gendt eine herbe Enttäuschung.

Elf von 20 Etappen verbrachte der 30 Jahre alte Belgier in Fluchtgruppen der Frankreich-Rundfahrt 2017, doch reichten die dabei 1047 angesammelten Kilometer letztlich nicht aus, die Jury von den Angriffslust des Teamkollegens von André Greipel zu überzeugen. » Weiterlesen

Bodnar Schnellster im Stade Vélodrome, Froome in Gelb nach Paris

Sieger im Stade Vélodrome in Marseille: Maciej Bodnar (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Maciej Bodnar hat dem deutschen Bora-Hansgrohe auf der 20. Etappe den zweiten Tagessieg bei der 104. Tour de France beschert. Titelverteidiger Christopher Froome (Sky) fährt am Sonntag zum vierten Mal in seiner Karriere im Gelben Trikot nach Paris.

Der 32 Jahre alte Pole Bodnar bewältigte den 22,5 Kilometer langen Kurz mit Start und Ziel im Stade Vélodrome von Marseille in einer Zeit von 28:15 Minuten und war damit eine Sekunde schneller als sein polnischer Landsmann Michal Kwiatkowski (Sky), der Zweiter der vorletzten Etappe der Frankreich-Rundfahrt 2017 wurde. » Weiterlesen

Froome-Teamkollege Rowe eröffnet Kampf gegen die Uhr im Stade Vélodrome

Deutsche Hoffnung beim Einzelzeitfahren der 104. Tour de France in Marseille: Tony Martin (Katusha-Alpecin) -Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Kampf um die Sekunden in Marseille: Luke Rowe aus dem britischen Sky-Rennstall eröffnet am Samstagnachmittag das entscheidende Einzelzeitfahren der 104. Tour de France in der südfranzösischen Hafenstadt.

Um 13:50 Uhr rollt der britische Landsmann und Teamkollege von Titelverteidiger Christopher Froome im Stade Vélodrome, ansonsten Spielstätte von Olympique Marseille, als erster Fahrer der 20. Etappe von der Startrampe. » Weiterlesen

Google Maps lotst Arndt fast zum Sieg in Salon-de-Provence

Fuhr nur knapp an einem ersten Tour-Etappensieg vorbei: Nikias Arndt (Sunweb) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Nur knapp fährt Nikias Arndt auf der 19. Etappe am fünften Tagessieg des Teams Sunweb bei der 104. Tour de France vorbei – gibt sich aber trotz der verpassten Coups und anfänglicher Enttäuschung als fairer Verlierer und erntet ein dickes Lob seiner Teamleitung.

„Ein weinendes und ein lachendes Auge“, bilanzierte der 25 Jahre alte Buchholzer beim Ausfahren nach seinem zweiten Platz hinter dem Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) gegenüber den deutschen Journalisten. » Weiterlesen

Nur Boasson Hagen schneller als Arndt in Salon-de-Provence

Etappensieger in Salon-de-Provence: Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Rechtzeitig angegriffen: Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) hat die 19. Etappe 104. Tour de France gewonnen und damit dem sechsten deutschen Tageserfolg einen Riegel vorgeschoben.

Der 30 Jahre alte Norweger konnte sich nach 222,5 Kilometern von Embrun nach Salon-de-Provence mit einem Vorsprung von fünf Sekunden auf den Buchholzer Nikias Arndt (Sunweb) durchsetzen. » Weiterlesen

Bardets Angriffe abgewehrt, doch Froome gibt vor Marseille den Mahner

Steuert seinem vierten Tour-Sieg entgegen: Christoper Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Die Alpen gemeistert, den Fokus aus Marseille gerichtet: Christopher Froome (Sky) konnte auf der letzten Bergetappe der 104. Tour de France alle Angriffe seiner Widersacher abwehren – und hat damit einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung machen können.

„Das war eine sehr, sehr schwere Etappe mit diesem Schlussanstieg. Meine Teamkollegen haben im Finale toll gearbeitet, haben die Gruppe immer kontrolliert. Ich habe es dann auch versucht, aber Romain Bardet und Rigoberto Uran zu distanzieren war heute fast unmöglich“, bilanzierte der 32 Jahre alte Brite nach der Bergankunft der 18. Etappe auf dem 2360 Meter hohen Col d’Izoard. » Weiterlesen

Bergkönig Barguil siegt auf dem Col d’Izoard, Froome wehrt alle Angriffe ab

Zweifacher Etappensieger und Bergkönig der 104. Tour de France: Warren Barguil (Sunweb) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Zweiter Tageserfolg des Bergkönigs: Warren Barguil (Sunweb) hat die 18. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und sich zugleich das Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers der Frankreich-Rundfahrt 2017 gesichert.

Der 25 Jahre alte Franzose konnte sich nach 179,5 Kilometern von Briançon zur Bergankunft auf den Col d’Izoard als Solist durchsetzen und seinen zweiten Tageserfolg bei der diesjährigen „Großen Schleife“ perfekt machen. » Weiterlesen

„Wollte nicht aufgeben“: Kittel nach Tour-Aus enttäuscht und stolz zugleich

Ende in Grün: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) wird die Tour de France 2017 nicht in Paris beenden - Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

Nach dem geplatzten Traum vom Grünen Trikot auf dem Abschlusspodium der 104. Tour de France in Paris fiel es Marcel Kittel (Quick-Step Floors) trotz seiner fünf Etappensiege schwer, seine Enttäuschung über das Tour-Aus zu verbergen.

„Ich weiß nicht wirklich, wie ich meine Gefühle beschreiben soll. Es ist eine Riesenenttäuschung“, sagte der 29 Jahre alte Arnstädter wenige Stunden nach seiner Aufgabe am Col de la Croix de Fer, wo der Träger des Grünen Trikots gezeichnet von seinen Sturzfolgen die Frankreich-Rundfahrt 2017 auf der 17. Etappe aufgeben musste. » Weiterlesen

1 2 3 4 5 14