Fall Froome: Dumoulin hofft auf schnelle UCI-Entscheidung – Möglicher Tour-Start davon unberührt

Wünscht sich eine schnelle Entscheidung der UCI in der Doping-Causa "Froome": Sunweb-Kapitän Tom Dumoulin - Foto: © Team Sunweb

Giro d’Italia-Sieger und Zeitfahr-Weltmeister Tom Dumoulin hofft auf eine baldige Entscheidung des Radsport-Weltverbands UCI in der Doping-Causa um Tour-de-France- und Vuelta-Sieger Christopher Froome (Sky).

„Es wäre hilfreich für jeden von uns, wenn die UCI eine schnelle Entscheidung treffen würde. Aber wer weiß, wie lang es dauert“, sagte der 27 Jahre alte Niederländer Dumoulin auf Nachfrage von radsportkompakt.de am Rande der Vorstellung seines deutschen Team Sunweb im Umstellwerk am Berliner Alexanderplatz. » Weiterlesen

Sunweb-Teamvorstellung in Berlin: Dumoulin lässt Tour-Start offen – Kämna winkt Debüt

Das Team Sunweb bei der Präsentation im Umstellwerk in Berlin - Foto: Christoph Sicars

Fast schon traditionell in Berlin hat sich das mit einer deutschen Lizenz und niederländischen Wurzeln ausgestattete Team Sunweb der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bereits zum vierten Mal präsentierte der Rennstall von Team-Manager Iwan Spekenbrink seine Aufgebote in der deutschen Hauptstadt – diesmal im Kreuzberger Umspannwerk Nahe des Alexanderplatzes. » Weiterlesen

Erhöhte Salbutamol-Menge: Froome droht Sperre und Vuelta-Sieg-Aberkennung

Nimmt bei der WM in Bergen den Titel als Zeitfahrweltmeister ins Visier: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Unschöne Nachrichten kurz vor Weihnachten: Tour-de-France- und Spanien-Rundfahrt-Sieger Christopher Froome (Sky) droht die Aberkennung seines Vuelta-Titels sowie eine Sperre wegen Dopings.

Wie der Radsport-Weltverband UCI mitteilte, wurde bei dem 32 Jahre alten Briten nach der 18. Etappe der diesjährigen Vuelta am 7. September eine erhöhte Konzentration des Asthmamittels Salbutamol festgestellt. » Weiterlesen

„Schuljungenfehler“: Wiggins nach Ruder-Debüt enttäuscht

Versucht sich nach seiner Radkarriere nun als Ruderer: Ex-Tour-Sieger Bradley Wiggins - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Aller Anfang ist schwer: Ex-Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins hat bei seinem ersten Auftritt als Ruderer einen für ihn enttäuschenden Einstand hingelegt.

Bei den Britischen Hallen-Meisterschaften in London belegte der 37 Jahre alte Brite über 2000 Meter am Ruder-Ergometer mit einer Zeit von 6:22,5 Minuten unter 99 Teilnehmern den 21. Platz. » Weiterlesen

Bora-hansgrohe mit hochgesteckten Zielen für 2018

Das Team Bora-hansgrohe für die Saison 2018 - Foto: © BORA - hansgrohe / VeloImages

Den nächsten Schritt machen: Mit neuem Outfit und ambitionierten Zielen nimmt der deutsche Bora-hansgrohe-Rennstall die bevorstehende Saison 2018 in Angriff. Im Fazit 2017 überwiegt trotz einiger Rückschläge das Positive.

„Unsere Ziele für die neue Saison sind hochgesteckt. Wir wollen eines der Monumente gewinnen, bei einer der Grand Tours in der Gesamtwertung unter die ersten fünf, das Grüne Trikot bei der Tour holen und in der WorldTour-Teamwertung unter die besten fünf kommen“, sagte Teamchef Ralph Denk bei der offiziellen Präsentation des Teams für die kommende Saison in Schiltach.

» Weiterlesen

„Unglücklicher Rennunfall“: Sagan und UCI legen Streit außergerichtlich bei

Hat seinen Streit mit der UCI beigelegt: Dreifach-Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photograph

Clinch beendet: Noch vor der eigentlich für den heutigen 5. Dezember angesetzten Verhandlung vor dem Internationalen Gerichtshof CAS in Lausanne haben der Radsport-Weltverband UCI und Peter Sagan (Bora-hansgrohe) ihren Streit um den Tour-de-France-Ausschluss des dreimaligen Weltmeisters beigelegt.

Wie Sagans Bora-hansgrohe-Rennstall und die UCI unisono mitteilten, werde nach Sichtung aller im Rahmen des Verfahrens vor dem CAS eingebrachter Beweise, vor allem „detaillierte Videoanalysen“, die Disqualifikation Sagans nach der 4. Etappe anders als bisher als „unglücklicher Rennunfall“ bewertet. » Weiterlesen

Trotz Kittel- und Martin-Abgang: Quick Step-Floors will auch 2018 für viele Siege sorgen

2018 einziger Deutscher bei Quick-Step Floors: Maximilian Schachmann - Foto: Jim Fryer / BrakeThrough Media

Trotz der Abgänge von Topsprinter Marcel Kittel und Rundfahrt-Kapitän Daniel Martin blickt der belgische Quick-Step-Floors-Rennstall nach einem äußerst erfolgreichen Jahr 2017 optimistisch der Saison 2018 entgegen.

„Wir haben viele neue Fahrer, einige sehr junge. Dennoch blicken mit der gleichen Zuversicht und Aufregung auf die neue Saison“, sagte Teamchef Patrick Lefevere über das Aufgebot für das kommende Jahr. » Weiterlesen

„Es war ein großartiges Jahr“: Kittel erreicht 2018 fast jedes Ziel

Fährt ab der Saison 2018 für das Team Katusha-Alpecin: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.

Trotz seinem Aus im Grünen Trikot bei der diesjährigen Tour de France zieht Marcel Kittel (Quick-Step Floors) ein äußerst positives Saisonfazit und blickt nach seinem Wechsel zu Katusha-Alpecin kämpferisch dem Jahr 2018 entgegen.

„Ich denke, es war ein großartiges Jahr. Ich habe fast jedes Ziel erreicht, das ich mir gesetzt hatte“, sagte der 29 Jahre alte Arnstädter in der Dezember-Ausgabe von ProCycling (vorab veröffentlicht auf cyclingnews.com). » Weiterlesen

Tour-Ausschluss: Sagan, Bora-hansgrohe gegen UCI am 5. Dezember vor dem CAS

Nachspiel am Grünen Tisch: Exakt fünf Monate und einen Tag nach seiner umstrittenen Disqualifikation bei der 104. Tour de France wird der Fall „Peter Sagan“ am 5. Dezember vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS im schweizerischen Lausanne verhandelt.

Wie der CAS auf seiner Webseite mitteilte, werden sich an diesem Tag Sagan, dessen deutscher Bora-hansgrohe-Rennstall (Denk Pro Cycling GmbH) und der Radsport-Weltverband UCI als Gegner gegenüberstehen. » Weiterlesen

Kurz, knackig und spektakulär: Tour de France 2018 vorgestellt

Tour-Direktor Christian Prudhomme stellt in Paris den Kurs der Tour de France 2018 vor - Foto: A.S.O.

Kurz, knackig und spektakulär: Tour-Direktor Christian Prudhomme hat im Palais des Congrès in Paris den Kurs der 105. Tour de France (7. bis 29. Juli 2018) vorgestellt.

Der Grand Départ ist am 7. Juli auf der Atlantikinsel Noirmoutier-En-L’Ile. Enden wird die Frankreich-Rundfahrt 2018 nach 21 Etappen mit insgesamt 3329 Kilometern am 29. Juli traditionell auf den Champs Elysées in Paris. » Weiterlesen

Teamstrategie missachtet: Barguil von Vuelta ausgeschlossen

Wechselt von Sunweb zu Fortuneo-Oscaro: Warren Barguil - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb
Wer nicht hören will, muss fühlen: Warren Barguil ist von seinem deutschen Sunweb-Rennstall vor der 8. Etappe von der 72. Vuelta a España ausgeschlossen worden.

Wie Sunweb am Samstagmorgen mitteilte, soll sich der 25-jährige Franzose nicht an die vereinbarte Teamstrategie gehalten und muss die Spanien-Rundfahrt 2017 vorzeitig verlassen. » Weiterlesen

Historischer Sieg: Trentin sprintet in Tarragona in die Geschichtsbücher

Historischer Sprint: Matteo Trentin hat auf der 4. Etappe seinem belgischen Team Quick-Step Floors den bereits zweiten Tageserfolg bei der 72. Vuelta a España beschert – und sich selber Zugang zu den Radsports-Geschichtsbücher verschafft.

Zwei Tage nach dem Sieg seines belgischen Teamkollegens Yves Lampaert konnte sich der 28 Jahre alte Italiener nach 198,2 Kilometern von Escaldes-Engordany nach Tarragona im Massensprint vor dem Spanier Juan Jose Lobato (LottoNL-Jumbo) und dem Belgier Tom Van Asbroeck (Cannondale-Drapac) behaupten. » Weiterlesen

1 2 3 4 14