Sagan muss in Civitanova Kolumbianer Gaviria den Vortritt lassen

Peter Sagan (li./Bora-hansgrohe) muss sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) geschlagen geben

Straßen-Weltmeister Peter Sagan hat auf der 6. Etappe seinen dritten Tagessieg für den deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall bei der 52. Austragung von Tirreno-Adriatico nur knapp verpasst.

Der 27-jährige Slowake musste nach 168 Kilometern von Ascoli Piceno nach Civitanova Marche im Sprint einer zehnköpfigen Spitzengruppe hauchdünn dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) den Vortritt lassen. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Tagessieg bei Tirreno-Adriatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheWeltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat bei der 52. Auflage von Tirreno-Adriatico den zweiten Tagessieg eingefahren.

Nach 209 Kilometern von Rieti und Fermo konnte der 27 Jahre alte Slowake die 5. Etappe der italienischen Fernfahrt im Bergaufsprint souverän vor dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) und Slowenen Primoz Roglic (LottoNl-Jumbo) für sich entscheiden. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Saisonsieg bei Tirreno-Adricatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheZweiter Saisonsieg im Kasten: Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 3. Etappe bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich 204 Kilometer von Monterotondo Marittimo nach Montalto di Castro im Sprint vor dem Italiener Elia Viviani (Sky) und dem Belgier Jurgen Roelandts (Lotto Soudal) durchsetzen. » Weiterlesen

Strade Bianche: Sagan muss aufgeben – Kwiatkowski siegt

 

Weltmeister Peter Sagan bei der Strade Bianche 2017Die „weißen Straßen“ der Toskana waren kein gutes Pflaster für Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall: Der amtierende Straßen-Weltmeister musste die 11. Auflage der Strade Bianche vorzeitig beenden.

Geschwächt durch eine Erkältung und einen Sturz während des Rennens musste der 27 Jahre alte Slowake das anspruchsvolle italienische Eintagsrennen nach 95 Kilometern aufgeben. » Weiterlesen

In guten wie in schlechten Zeiten: Kittel hat sein Rad immer lieb

Marcel Kittel (Giant-Shimano)„Ehekrach“ auf Italiens Straßen: Marcel Kittel (Giant-Shimano) pflegt zu seinem Rad ein fast schon partnerschaftliches Verhältnis – in guten wie in schlechten Zeiten.

„Ich pflege seit je her eine intensive Beziehung zu meinem Rad. Man könnte sagen, es ist wie in einer italienischen Partnerschaft“, schrieb der 25-jährige Arnstädter am Donnerstag auf seiner Webseite. » Weiterlesen

Omega Pharma-Quick Step gewinnt Auftaktzeitfahren von Tirreno-Adriatico

Mark CavendishTony Martin hat mit seinem Omega-Pharma-Quick-Step-Team das Auftakt-Mannschaftszeitfahren bei der 49. Auflage von Tirreno-Adriatico gewonnen.

Mit einem Vorsprung von elf Sekunden setzte sich das belgische Team auf dem 18,5 Kilometer langen Kurs von Donoratico nach San Vincenzo mit einer Zeit von 20:13 Minuten gegen den australischen Orica-GreenEdge-Rennstall auf Platz durch. Der spanische Team Movistar belegte mit 18 Sekunden Rückstand Platz drei. » Weiterlesen

Tony Martin startet als „Edeljoker“ bei Tirreno-Adriatico

Tony Martin - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.deEdeljoker statt Kapitän: Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) schraubt seine eigenen Ansprüche bei seiner zweiten Teilnahme bei Tirreno-Adriatico (12. bis 18. März) zurück – zuversichtlich ist er dennoch.

„Nach den letzten Ergebnissen, so ehrlich muss ich sein, bin ich ganz nachvollziehbar nicht der Kapitän und muss mich hinter Kwiatkowski und Uran stellen“, teilte der 28 Jahre alte Cottbuser einen Tag vor Beginn der italienischen Fernfahrt auf seiner Webseite mit. » Weiterlesen

Martin gewinnt Zeitfahren, Nibali erneut Gesamtsieger bei Tirreno-Adriatico

Auch bei Tirreno-Adriatico schnellster im Kampf gegen die Uhr: Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) - Foto: Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.deZeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) hat das abschließende Zeitfahren der 48. italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der 27 Jahre alte Cottbuser war auf dem 9,2 Kilometer langen Kurs von San Benedetto del Tronto mit einer Zeit von 10:25 Minuten sechs Sekunden schneller als der Italiener Adriano Malori (Lampre-Merida). » Weiterlesen

Statt Paris-Nizza: Martin feiert Premiere bei Tirreno-Adriatico

Hat seine Rennplanung geändert und startet erstmals bei Tirreno-Adricatico: Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.deZeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) wird statt bei der französischen Fernfahrt Paris-Nizza (3. bis 10. März) beim italienischen Pendant Tirreno-Adriatico (6. bis 12. März) an den Start gehen.

„Ich freue mich auf meine Premiere. Bei zwei Zeitfahren, eins davon ist ein Mannschaftszeitfahren, kann ich meine Stärken besser ausspielen als bei Paris-Nizza, wo ein Bergzeitfahren im Programm steht“, erklärte der 27 Jahre alte Cottbuser auf seiner Webseite. » Weiterlesen

Keine Giro-Wildcard für NetApp-Endura

Das Team NetApp-Endura 2013 - Foto: Phil Gale / Team NetApp-Endura Getrübte Freude beim Team NetApp-Endura: Der deutsche Zweitdivisonär wird in diesem Jahr nicht beim Giro d’Italia (4. bis 26. Mai) dabei sein.

Das teilten die Organisatoren der Italien-Rundfahrt am Dienstag mit. Als Trostplaster bekam NetApp-Endura jeweils eine Wildcard für die beiden WorldTour-Rennen Tirreno–Adriatico (6. – 12. März) sowie der Lombardei-Rundfahrt (29. September) zugesprochen. » Weiterlesen

GreenEdge deklassiert die Konkurrenz

Das australische GreenEdge-Team hat das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der 47. italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Die Equipe um Vize-Weltmeister Matthew Goss war nach den 16,9 Kilometern von San Vincenzo nach Donoratico mit einer Zeit von 18:41 Minuten ganze 17 Sekunden schneller als die luxemburgische RadioShack-Mannschaft und das US-Team Garmin-Barracuda. » Weiterlesen