Rigoberto Uran „unter dem Radar“ auf’s Tour-Podium?

Jubelt Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) auch auf dem Podium in Paris? - Foto: Cor Vos / Slipstream Sports

Im Windschatten zum Tour-Sieg? Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hatte vor der 104. Tour de France niemand so richtig auf dem Zettel in Sachen Gesamtsieg – dies hat sich vor den entscheidenden Tagen der Frankreich-Rundfahrt 2017 geändert.

„Rigoberto Uran ist eher einer, der etwas unter dem Radar fährt“, urteilte etwa Titelverteidiger Christopher Froome (Sky) über den 30 Jahre alten Kolumbianer, der sich im Gegensatz zu dem Briten bereits einen Etappensieg bei der diesjährigen Austragung der Großen Schleife sichern konnte. » Weiterlesen

1. Hammer Series: Sky triumphiert hauchdünn vor Sunweb

Trotz einer grandiosen Aufholjagd hat das deutsche Team Sunweb um den frischgebackenen Giro-Sieger Tom Dumoulin den Gesamtsieg bei der 1. Hammer Series in der niederländischen Region Limburg hauchdünn verpasst.

Zwar überquerte der Deutsche Max Walscheid als erster der fünf gestarteten Sunweb-Profis nach den 44,7 Kilometern mit Start und Ziel in Sittard-Geleen den Zielstrich, doch da die Plätze zwei bis fünf an Sky-Fahrer gingen konnte sich der britische Rennstall in der Endabrechnung hauchdünn vor Sunweb behaupten. » Weiterlesen

Tour-Sieger Chris Froome beim Training vorsätzlich von Auto angefahren

Das ramponierte Rad von Tour-Sieger Chris Froome (Sky)

Glück im Unglück: Der dreifache und amtierende Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Sky) wurde während einer Trainingsausfahrt an der Cote d`Azur von einem Auto nach eigenen Angaben vorsätzlich angefahren.

„Wurde soeben absichtlich von einem ungeduldigen Fahrer gerammt, der mir bis auf den Bürgersteig gefolgt war! Zum Glück bin ich okay. Das Rad hat einen Totalschaden. Der Fahrer ist abgehauen“, schrieb der 31 Jahre alte Brite auf Twitter und postete ein Bild seiner ramponierten Rennmaschine. » Weiterlesen

Tour-Aufgebot um Froome: Sky verzichtet auf Wiggins und Knees

Christoper FroomeNun ist es offiziell, was längst bekannt war: Erneut ohne Bradley Wigginis und Christian Knees wird das Team Sky um Titelverteidiger Christopher Froome bei der 101. Tour de France (5. bis 27. Juli) an den Start gehen.

Wie im Vorjahr fehlen sowohl der britische Tour-Sieger des Jahres 2012 als auch der gebürtige Bonner im Aufgebot, das der britische Rennstall am Freitag bekanntgab. » Weiterlesen

„Team konzentriert sich auf Froome“: Erneut keine Tour de France für Wiggins

Bradley Wiggins bei der Tour of Britain 2013Den Spekulationen ein Ende gesetzt: Trotz guter Form wird Bradley Wiggins (Sky) nach eigener Aussage erneut nicht an der Tour de France teilnehmen.

„Das Team konzentriert sich auf Chris Froome, der große Chancen hat, seinen Titel zu verteidigen“, sagte der 34-jährige Wiggins in einem Interview mit BBC Sport. » Weiterlesen

Perfekt: Rogers von Sky zu Saxo-Tinkoff

Wechsel perfekt: Der dreimalige Zeitfahrwelmeister Michael Rogers wird in den kommenden zwei Jahren für das Team Saxo-Tinkoff fahren.

Der dänische WorldTour-Rennstall um Teamchef Bjarne Riis gab am Freitag die Verpflichtung des 32 Jahre alten Australiers, der aktuell noch beim britischen Team Sky unter Vertrag steht, bekannt. » Weiterlesen

Rogers vor Wechsel von Sky zu Saxo-Tinkoff

Das dänische Team Saxo-Tinkoff steht Medienberichten nach vor der Verpflichtung des dreimaligen Zeitfahrweltmeisters Michael Rogers.

Wie feltet.dk berichtet, soll der 32 Jahre alte Australier beim Rennstall von Bjarne Riis den spanischen Kapitän Alberto Contador bei den großen Rundfahrt als Helfer zur Seite stehen. » Weiterlesen

Wiggins Giro-Kapitän – Froome bei der Tour?

Giro-Erfolg statt Tour-Titelverteidigung für Bradley Wiggins? Beim britischen Sky-Rennstall deutet sich für die kommende Saison ein Rollentausch der Kapitäne für die großen Landesrundfahrten an.

Statt seinem zweiten Tour-Sieg soll der 32 Jahre alte Brite Wiggins nach Aussage von Sky-Teamchef Dave Brailsford beim Giro d’Italia auf Sieg fahren. » Weiterlesen

Unterschrift oder Rauwurf: Sky verlangt klares Anti-Doping-Bekenntnis

Dopingfrei oder Rauswurf: Das Team Sky um Tour-Sieger Bradley Wiggins setzt seinen Fahrern im Anti-Doping-Kampf die Pistole auf die Brust.

Wie der britische WorldTour-Rennstall am Mittwochabend auf seiner Webseite bekanntgab, müssen alle Fahrer eine schriftliche Anti-Doping-Erklärung abgeben. » Weiterlesen

Rowe springt bei Tour-of-Britain-Auftakt für gestürzten Cavendish ein

Der Waliser Luke Row von britischen Sky-Rennstall hat den Auftakt der Tour of Britain 2012 gewonnen.

Der 22-Jährige konnte sich nach 203 Kilometern von Ipswich nach Norfolk Showground im Sprint gegen den Niederländer Boy von Poppel (UnitedHealthcare) durchsetzen und für seinen Kapitän und Landsmann Mark Cavendish in die Bresche springen. » Weiterlesen

1 2