Sprint in die Rekordbücher: Kittel siegt vor Degenkolb, Selig Vierter

Nun alleiniger deutscher Rekordhalter der Tour de France: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) gewinnt die 10. Etappe vor John Degenkolb (Trek-Segafredo) - Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

In die Rekordbücher gesprintet: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat die 10. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und ist mit nun insgesamt 13 Tageserfolgen alleiniger deutscher Rekordhalter bei der „Großen Schleife“.

Nach 178 Kilometern von Périgueux nach Bergerac konnte sich der 29 Jahre alte Arnstädter im Massensprint souverän gegen den Geraer John Degenkolb und den Niederländer Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) durchsetzen und damit seinen vierten Etappensieg der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt perfekt machen. » Weiterlesen

Erst Helfer, nun Kapitän: Selig sprintet unbeeindruckt in die Weltklasse

Ist nach dem Aus von Peter Sagan zum Bora-hansgrohe-Sprintkapitän bei der 104. Tour de France aufgestiegen: Rüdiger Selig - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Des einen Leid, des anderen Freud: Nach dem Ausschluss von Peter Sagan ist Rüdiger Selig beim Team Bora-hansgrohe zum Sprintkapitän bei der 104. Tour de France aufgestiegen – und sprintet im Konzert der Großen unbeeindruckt mit.

Gleich zweimal konnte der 28 Jahre alte Wahl-Berliner nach der Abreise Sagans in die Top-10 sprinten. Auf der 6. Etappe wurde Selig Neunter, einen Tag später jagte der gebürtige Zwenkauer beim dritten Etappensieg von Marcel Kittel (Quick-Step Floors) sogar als Siebter über den Zielstrich – und damit noch vor André Greipel (Lotto Soudal), der Neunter wurde. » Weiterlesen

Nach Foto-Finish: Kittel sprintet mit Rekordhalter Zabel gleich

 

Marcel Kittel (2.v.l. / Quick-Step Floors) gewinnt den Zielsprint in Nuits-Saint-Georges - Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

Knapper geht es nicht: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) bleibt bei den Sprintankünften das Maß aller Dinge und ist auf der 7. Etappe zu seinem dritten Tagessieg bei der 104. Tour de France und zugleich ins Grüne Trikot gesprintet.

Der 29 Jahre alte Arnstädter konnte sich nach 213,5 Kilometern von Troyes nach Nuits-Saint-Georges nach Auswertung des Zielfotos mit einem hauchdünnen Vorsprung gegen den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) durchsetzen. » Weiterlesen

Buchmann kämpft mit der Hitze, Majka klettert in Top-10

Harte bei der ersten Bergankunft der Tour de France 2017 zu kämpfen: Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Am Tag eins nach dem Aus ihres Teamkollegens Peter Sagan erzeugte die erste Bergankunft der 104. Tour de France gemischte Gefühle bei den Kletterspezialisten im deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall.

„Ich hatte mit der Hitze heute zu kämpfen. Das war ein harter Test. Ich habe mich nicht so gut wie an der Dauphiné gefühlt, aber ich denke, ich hatte einfach einen schlechten Tag“, bilanzierte Emanuel Buchmann, der den 160,5 Kilometer langen fünften Tagesabschnitt von Vittel zur Bergankunft zur La Planche des Belles Filles mit 1:17 Minuten Rückstand auf den italienischen Tagessieger Fabio Aru (Astana) als 22. beendete. » Weiterlesen

Von Arndt bis Zabel: Die 16 Deutschen der 104. Tour de France

Bestreitet seine erste Tour de France: Rick Zabel (Katusha-Alpecin) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Insgesamt 16 Deutsche und damit soviel wie seit zehn Jahren nicht mehr werden am Samstag beim Grand Départ in Düsseldorf die 104. Tour de France in Angriff nehmen. Beim 14 Kilometer langen Auftaktzeitfahren durch die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt werden die Augen der deutschen Radsportfans vor allem auf Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin) gerichtet sein, der sich mit einem Sieg im Kampf gegen die Uhr sein zweites Gelbes Trikot bei einer Frankreich-Rundfahrt nach 2015 sichern möchte. » Weiterlesen

Drei Deutsche unterstützen Bora-hansgrohe-Tour-Kapitäne Sagan und Majka

Bora-hansgrohe-Kapitäne für die 104. Tour de France: Peter Sagan (li.) und Rafal Majka

Mit den zwei Kapitänen Peter Sagan und Rafal Majka und ingesamt drei deutschen Fahrern geht der deutsche Bora-hansgrohe-Rennstall bei der 104. Tour de France (1. bis 23. Juli) beim Grand Départ in Düsseldorf an den Start.

So werden der Ravensburger Emanuel Buchmann bei seiner dritten Tour-Teilnahme, der Zschopauer Marcus Burghardt bei seiner neunten Frankreich-Rundfahrt sowie der Berliner Tour-Debütant Rüdiger Selig beim Auftakt-Zeitfahren in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt am 1. Juli von der Startrampe rollen. » Weiterlesen

„Mehr als happy“: Rüdiger Selig sprintet mit Gänsehaut aufs Podium

Zufriedene Zweiter: Bora-hansgrohe-Profi Rüdiger Selig

Zweiter und trotzdem glücklich: Rüdiger Selig (Bora-hansgrohe) zeigte sich nach seinem zweiten Platz auf der 3. Etappe alles andere als enttäuscht über einen knapp verpassten zweiten Tagessieg seines Teams beim 100. Giro d’Italia.

Im Sprint der siebenköpfigen Spitzengruppe, die sich zehn Kilometer vor dem Ziel in Cagliari auf der Windkante gebildet hatte, musste sich der 28 Jahre alte Zwenkauer letztlich nur dem kolumbianischen Tagessieger Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) geschlagen geben. » Weiterlesen

Selig Zweiter hinter Gaviria in Cagliari – Greipel muss Rosa ausziehen

Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) gewinnt die 3. Etappe des 100. Giro d'Italia

Erneuter Führungswechsel auf Sardinien: Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) hat sich durch den Sieg der 3. Etappe das Rosa Trikot des Gesamtführenden des 100. Giro d’Italia von André Greipel (Lotto Soudal) gesichert.

Nach einer starken taktischen Leistung seines Teams konnte sich der 22 Jahre alte Kolumbianer beim letzten Teilstück auf Sardinien nach 148 Kilometern von Tortoli nach Cagliari im Sprint einer siebenköpfigen Spitzengruppe vor dem Zwenkauer Rüdiger Selig (Bora-hansgrohe) und dem Italiener Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) durchsetzen. » Weiterlesen

Kittel stürzt und siegt, Gilbert gewinnt „Drei Tage von De Panne“

Ist bei den "Drei Tage von De Panne" zu seinem siebten Saisonsieg gesprintet: Marcel KittelErst fiel er nieder, dann jubelte er: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat bei 41. „Drei Tage von De Panne“ seinen sechsten Saisonsieg eingefahren.

Der 28 Jahre alte Arnstädter ließ sich auch durch einen Sturz rund 15 Kilometer vor dem Ziel nicht abschrecken und konnte sich letztlich nach 118 Kilometern im Sprint gegen den norwegischen Vortagessieger Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) und den Italiener Sacha Modolo (UAE Emirates) durchsetzen. » Weiterlesen

Cavendish zu Dimension Data – Kittel zu Etixx – Quick-Step?

Marcel Kittel bei Rund um Köln 2015Bewegung auf dem Transfer-Karussell: Top-Sprinter Marcel Kittel steht scheinbar vor einem Wechsel von der deutschen Giant-Alpecin- zur belgischen Etixx-Quick-Step-Mannschaft.

Kurz vor Saisonende hat das Transfer-Karussell mächtig Fahrt aufgenommen. So wechselt Ex-Weltmeister Mark Cavendish von Etixx – Quick-Step zum südafrikanischen MTN-Qhubeka-Team, das in der nächsten Saison unter dem Namen Dimension Data firmiert. » Weiterlesen

Von Hoff siegt in Mount Barker – Selig sprintet auf Platz sieben

Rüdiger Selig vom Team KatushaDie 17. Tour Down Under bleibt weiterhin in australischer Hand – Steele von Hoff (UniSa) sorgte auf der 4. Etappe für den dritten Tagessieg eines Einheimischen.

Der 27-jährige konnte sich nach 144 Kilometern von Glenelg nach Mount Barker im Sprint vor dem Südafrikaner Daryl Impey (Orica- GreenEdge), dem Niederländer Wouter Wippert (Drapac) sowie dem Australischen Meister Heinrich Haussler (IAM) behaupten. » Weiterlesen