Brüche bei Porte nach Horrorsturz am Mont du Chat

Brach sich bei seinem schweren Sturz das Schlüsselbein und die Hüfte: Richie Porte (BMC) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Gesamtsiegesanwärter Richi Porte (BMC) hat sich bei seinem schweren Sturz auf der 9. Etappe der 104. Tour de France einen rechtsseitigen Becken- sowie einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Der Australier war nicht das einzige Opfer der turbulenten Königsetappe durch das Juragebirge.

Die Diagnose Portes teilte BMC-Teamarzt Max Testa am Sonntagabend nach der Königsetappe in einer Pressemeldung des US-Rennstalls mit. Eine Operation des 32 Jahre alten Australiers sei vorerst jedoch nicht notwenig. » Weiterlesen

Uran siegt nach Fotofinish, Froome in Gelb in den Ruhetag

Etappensieger nach Fotofinish-Entscheid: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) - Foto: Cor Vos / Slipstream Sports

Sieg nach Fotofinish: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hat die ereignisreiche und von Stürzen überschattete 9. Etappe der 104. Tour de France gewonnen.

Der 30 Jahre Kolumbianer konnte sich nach 181,5 Kilometern von Nantua nach Chambéry im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe nach Zielfoto-Entscheid gegen den Franzosen Warren Barguil aus dem deutschen Sunweb-Team durchsetzen. » Weiterlesen

Fuglsang schnappt Porte noch Gelb weg, Buchmann gewinnt Weiß bei 69. Dauphiné

Die Gewinner der vier Wertungstrikots beim 69. Critérium du Dauphiné -

Starker Abschluss bei der Tour-Generalprobe: Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat sich beim 69. Critérium du Dauphiné den siebten Gesamtrang und das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers gesichert.

Mit einem vierten Platz auf der abschließenden 8. Etappe konnte der 24 Jahre alte Ravensburger, der bereits zum Auftakt Tagesfünfter wurde, in der Endabrechnung noch zwei Plätze gut machen und zugleich die Nachwuchswertung der Generalprobe für die Tour de France für sich entscheiden. » Weiterlesen

Porte gibt Weltmeister Martin im Kampf gegen die Uhr das Nachsehen

Wartet weiter auf seinen ersten Saisonerfolg im Zeitfahren: Tony Martin (Katusha-Alpecin)

Der amtierende und insgesamt viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin) muss weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg im Kampf gegen die Uhr warten.

Beim 23,5 Kilometer langen Einzelzeitfahren der 4. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné von La Tour-du-Pin nach Bourgoin-Jallieu musste sich der 32 Jahre alte Cottbuser mit zwölf Sekunden Rückstand auf den australischen Sieger Richie Porte (BMC/28:07 Minuten) zufrieden geben. » Weiterlesen

Zweiter Sieg nach 2013: Richie Porte gewinnt 73. Paris-Nizza

Richie Porte (Team Sky)Richie Porte (Sky) hat die 73. Auflage – und damit zum zweiten Mal nach 2013 – der französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen.

Mit dem Sieg des abschließenden Bergzeitfahrens der 7. Etappe konnte sich der 30 Jahre Australier von Platz zwei auf den ersten Rang der Gesamwertung verbessern und sich das Gelbe Trikot überstreifen. » Weiterlesen

Sturzgeplagt: Titelverteidiger Froome steigt bei der Tour vom Rad

Christoper FroomeAus für den Titelverteidiger: Christopher Froome (Sky) hat die 101. Tour de France während der 5. Etappe vorzeitig beendet.

Auf regennasser Fahrbahn kam der 29 Jahre alte Brite zweimal während der 153 Kilometer von Ypres nach Arenberg Porte du Hainaut zu Fall und stieg nach rund 80 Kilometern nach seinem zweiten Sturz ins Begleitauto seiner britischen Sky-Mannschaft. » Weiterlesen