Mit Strava-KOM über den Poggio: Kwiatkowski powert sich bei Mailand – Sanremo zum Sieg

Strava-Profil von Michal Kwiatkowski Mit viel Power zum Monumenten-Sieg: Michal Kwiatkowski (Sky) hat mit seinem Sieg bei der 108. Auflage von Mailand – Sanremo auf Strava mit beeindruckenden Werten untermauert.

Im finalen Sprint auf der Via Roma in Sanremo brachte Kwiatowski einen Maximalwert von sage und schreibe 1220 Watt (im Durchschnitt 831 Watt) auf die Pedale, um seine Rennmaschine einen Wimpernschlag früher als der bereits als Sieger scheinende Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) über die Ziellinie zu drücken. » Weiterlesen

108. Mailand – Sanremo: Sagan bietet Spektakel – Degenkolb frustriert

Noch guten Mutes: Peter Sagan vor dem Start bei Mailand - San Remo. (Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography )Höchst unterschiedlich fielen die Reaktionen der geschlagenen Siegesanwärter nach der 108. Auflage von Mailand – Sanremo aus.

Während Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) seinen zweiten Platz mit Fassung trug, war 2015-Gewinner John Degenkolb (Trek-Segafredo) sichtlich enttäuscht. » Weiterlesen

Kwiatkowski schnappt Sagan Mailand-San-Remo-Sieg noch weg

Zieleinlauf bei der 108. Auflage von Mailand - San Remo - Quelle: Twitter / @milanosanremoEx-Weltmeister Michal Kwiatkowski (Team Sky) hat die 108. Auflage des italienischen Frühjahrsklassiker Mailand – San Remo gewonnen.

Der 26 Jahre alte Pole konnte sich nach 291 Kilometern von Mailand nach San Remo auf der Via Roma im Foto-Finish gegen den amtierenden Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall durchsetzen. » Weiterlesen

Sagan muss in Civitanova Kolumbianer Gaviria den Vortritt lassen

Peter Sagan (li./Bora-hansgrohe) muss sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) geschlagen geben

Straßen-Weltmeister Peter Sagan hat auf der 6. Etappe seinen dritten Tagessieg für den deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall bei der 52. Austragung von Tirreno-Adriatico nur knapp verpasst.

Der 27-jährige Slowake musste nach 168 Kilometern von Ascoli Piceno nach Civitanova Marche im Sprint einer zehnköpfigen Spitzengruppe hauchdünn dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) den Vortritt lassen. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Tagessieg bei Tirreno-Adriatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheWeltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat bei der 52. Auflage von Tirreno-Adriatico den zweiten Tagessieg eingefahren.

Nach 209 Kilometern von Rieti und Fermo konnte der 27 Jahre alte Slowake die 5. Etappe der italienischen Fernfahrt im Bergaufsprint souverän vor dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) und Slowenen Primoz Roglic (LottoNl-Jumbo) für sich entscheiden. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Das Leiden der Sprinter

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheWenn die TV-Kameras schon längst abgeschaltet sind, die aufblasbaren Werbebögen wieder verpackt und die Journalisten sich bei der Pressekonferenz die Interviews der Sieger eintüten, dann sind immer noch Rennfahrer im „Grupetto“ unterwegs.

Heute bin ich den zweiten Materialwagen unseren Bora-hansgrohe-Teams gefahren, der sich entweder um einen Fahrer in der Spitzengruppe kümmert, oder die Abgehängten ins Ziel begleitet. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Saisonsieg bei Tirreno-Adricatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheZweiter Saisonsieg im Kasten: Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 3. Etappe bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich 204 Kilometer von Monterotondo Marittimo nach Montalto di Castro im Sprint vor dem Italiener Elia Viviani (Sky) und dem Belgier Jurgen Roelandts (Lotto Soudal) durchsetzen. » Weiterlesen

Strade Bianche: Sagan muss aufgeben – Kwiatkowski siegt

 

Weltmeister Peter Sagan bei der Strade Bianche 2017Die „weißen Straßen“ der Toskana waren kein gutes Pflaster für Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall: Der amtierende Straßen-Weltmeister musste die 11. Auflage der Strade Bianche vorzeitig beenden.

Geschwächt durch eine Erkältung und einen Sturz während des Rennens musste der 27 Jahre alte Slowake das anspruchsvolle italienische Eintagsrennen nach 95 Kilometern aufgeben. » Weiterlesen

Erster Saisonsieg perfekt: Sagan gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheSouverän zum ersten Sieg im neuen Trikot: Weltmeister Peter Sagan hat bei der 69. Austragung des belgischen Klassikers Kuurne-Brüssel-Kuurne seinen ersten Erfolg im Trikot des deutschen Bora-hansgrohe-Rennstalls eingefahren.

Nach 200,7 Kilometern konnte sich der 27 Jahre alte Slowake im Sprint einer fünfköpfigen Ausreißergruppe deutlich vor dem belgischen Vorjahressieger Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) und dem Briten Luke Rowe (Sky) durchsetzen. » Weiterlesen

Nur Ewan beim Saisonstart schneller als Bora-Duo Sammett und Sagan

Weltmeister Peter Sagan (rechts) im Trikot seines neuen Teams Bora-hansgroheStarker Saisonauftakt als WorldTour-Team: Das deutsche Team Bora-hansgrohe hat beim Criterium der Tour Down Under einen Sieg nur knapp verpasst.

Hinter Lokalmatador Lokalmatador Caleb Ewan (Orica-Scott) sprinteten der Ire Sam Bennett und Weltmeister Peter Sagan nach 50,6 Kilometer auf dem Rundkurs in Adelaide auf die Plätze zwei und drei. » Weiterlesen

Perfekt: Weltmeister Peter Sagan wechselt zu Bora-hansgrohe

Peter Sagan bei Paris-Roubaix 2016Der Transfercoup ist perfekt: Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) wechselt zu neuen Saison zum deutschen Team Bora-Argon18, das ab 2017 unter dem Namen Bora-hansgrohe firmiert.

Den bereits seit Wochen in Fachkreisen spekulierten Wechsel des 26 Jahre alten Slowaken gab der momentan noch mit einer ProContinental-Lizenz fahrende Rennstall am frühen Morgen des 1. August bekannt. » Weiterlesen

Martin in Alaphilippe im Doppelpack in die Tour-Geschichtsbücher

Auf der Flucht: Tony Martin und sein Etixx-Quick-Step-Teamkollege Julian Alaphilippe

Im Doppelpack in die Geschichtsbücher: Tony Martin und sein Etixx-Quick-Step Teamkollege Julian Alaphilippe haben mit einem Ausreisversuch auf der 16. Etappe der 103. Tour de France für ein Stück Tour-Historie gesorgt.

Der 31 Jahre alte Cottbuser Martin und der acht Jahre jüngere Franzose Alaphilippe bekamen bei der Siegerehrung gemeinsam die Rote Startnummer für den kämpferischsten Fahrer der Etappe verliehen – ein Novum in der Geschichte der Frankreich-Rundfahrt. » Weiterlesen

1 2 3