Brüche bei Porte nach Horrorsturz am Mont du Chat

Brach sich bei seinem schweren Sturz das Schlüsselbein und die Hüfte: Richie Porte (BMC) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Gesamtsiegesanwärter Richi Porte (BMC) hat sich bei seinem schweren Sturz auf der 9. Etappe der 104. Tour de France einen rechtsseitigen Becken- sowie einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Der Australier war nicht das einzige Opfer der turbulenten Königsetappe durch das Juragebirge.

Die Diagnose Portes teilte BMC-Teamarzt Max Testa am Sonntagabend nach der Königsetappe in einer Pressemeldung des US-Rennstalls mit. Eine Operation des 32 Jahre alten Australiers sei vorerst jedoch nicht notwenig. » Weiterlesen

Uran siegt nach Fotofinish, Froome in Gelb in den Ruhetag

Etappensieger nach Fotofinish-Entscheid: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) - Foto: Cor Vos / Slipstream Sports

Sieg nach Fotofinish: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hat die ereignisreiche und von Stürzen überschattete 9. Etappe der 104. Tour de France gewonnen.

Der 30 Jahre Kolumbianer konnte sich nach 181,5 Kilometern von Nantua nach Chambéry im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe nach Zielfoto-Entscheid gegen den Franzosen Warren Barguil aus dem deutschen Sunweb-Team durchsetzen. » Weiterlesen

Unsportlichkeit von Sagan überschattet ersten französischen Etappensieg

Erster französischer Etappensieger der 104. Tour de France: Arnaud Démare (FDJ) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Eine grobe Unsportlichkeit von Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) hat den ersten französischen Tagessieg der 104. Tour de France durch Arnaud Démare (FDJ) im Finale der 4. Etappe überschattet und für heftige Diskussionen gesorgt.

Durch einen Ellbogencheck gegen Mark Cavendish (Dimension Data) rund 400 Meter vor dem Ziel in Vittel brachte Vortagessieger Sagan erst den Briten und in folgedessen auch den Geraer John Degenkolb (Trek-Segafredo) zu Fall. » Weiterlesen

Weltmeister Sagan sprintet in Longwy souverän zum Etappensieg

 

Etappensieger in Longwy: Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Der Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht geworden: Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 3. Etappe der Tour de France 2017 gewonnen.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich nach 212,5 Kilometern vom belgischen Verviers nach Longwy in Frankreich im Sprint souverän gegen den Australier Michael Matthews (Sunweb) und den Iren Daniel Martin (Quick-Step Floors) durchsetzen. » Weiterlesen

Sprint in Grün: Kittel holt sich in Lüttich zehnten Tour-Etappensieg

Schnellster in Lüttich: Marcl Kittel (Quick-Step Floors) bejubelt seinen zehnten Tour-Etappensieg - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Ziel erreicht, Grün gesichert: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat auf der 2. Etappe der 104. Tour de France seinen insgesamt zehnten Tageserfolg bei einer Frankreich-Rundfahrt eingefahren.

Nach 203,5 Kilometern von Düsseldorf nach Lüttich konnte sich der 29 Jahre alte Erfurter im Massensprint gegen den Französischen Meister Arnaud Démare (FDJ) und den Rostocker André Greipel (Lotto Soudal) durchsetzen und sich zugleich das Grüne Trikot des Punktbesten sichern. » Weiterlesen

Tom Dumoulin stürmt mit Gala-Zeitfahren ins Maglia Rosa

Stürmte mit einem Gala-Auftritt im Kampf gegen die Uhr ins Rosa Trikot beim 100. Giro d'Italia: Tom Dumoulin - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Mit einem Gala-Auftritt beim Einzelzeitfahren der 10. Etappe ist Tom Dumoulin aus dem deutschen Sunweb-Rennstall beim 100. Giro d’Italia ins Rosa Trikot des Gesamtführenden gestürmt.

Der 26 Jahre alte Niederländer absolvierte den 39,8 Kilometer langen Kurs von Foligno nach Montefalco in einer Zeit von 50:37 Minuten und war damit 49 Sekunden schneller als der zweitplazierte Brite Geraint Thomas (Sky). » Weiterlesen

Tour-Sieger Chris Froome beim Training vorsätzlich von Auto angefahren

Das ramponierte Rad von Tour-Sieger Chris Froome (Sky)

Glück im Unglück: Der dreifache und amtierende Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Sky) wurde während einer Trainingsausfahrt an der Cote d`Azur von einem Auto nach eigenen Angaben vorsätzlich angefahren.

„Wurde soeben absichtlich von einem ungeduldigen Fahrer gerammt, der mir bis auf den Bürgersteig gefolgt war! Zum Glück bin ich okay. Das Rad hat einen Totalschaden. Der Fahrer ist abgehauen“, schrieb der 31 Jahre alte Brite auf Twitter und postete ein Bild seiner ramponierten Rennmaschine. » Weiterlesen

Armstrong: „Bist du wirklich so verdammt bescheuert, Di Luca?“

Selbst Lance Armstrong hat für den erneut des Dopings überführten Danilo di Luca nur noch Häme übrig.

„Ich weiß zwar, dass ich in Sachen Doping keinerlei Glaubwürdigkeit mehr besitze. Dennoch kann ich mir nicht helfen und denke: Bist du wirklich so verdammt bescheuert, Di Luca?“, teilte der 41-jährige Texaner via Twitter mit. » Weiterlesen

Slagter feiert ersten Profisieg, Thomas verteidigt Orange

Erster Profisieg perfekt: Tom-Jelte Slagter (Blanco Cycling) - Foto: Gianlica GozzoliTom-Jelte Slagter (Blanco Cycling) hat die dritte Etappe der 15. Tour Down Under durch den Süden Australiens gewonnen.

Der 23-jährige Niederländer konnte sich nach 139 Kilometern von Unley nach Stirling im Sprint vor dem Australier Matthew Goss (Orica GreenEdge) und Belgier Philippe Gilbert (BMC Racing) durchsetzen. Es war Slagters erster Sieg als Berufsradfahrer. » Weiterlesen

Thomas schnappt sich Orange von Greipel

Geraint Thomas (Sky) hat die zweite Etappe der Tour Down Under 2013 gewonnen und damit das Orangene Trikot des Gesamtführunden von André Greipel  (Lotto-Belisol) übernommen.

Der 26 Jahre alte Brite setzte sich nach 116,5 Kilometern Mount Barker nach Rostrevor mit fünf Sekunden vor dem Spanier Javier Moreno Bazan (Movistar) als Solist durchsetzen. » Weiterlesen