Rick Zabel – Kittel-Helfer mit eigenen Ambitionen : „Marcel und ich kommen uns nicht in die Quere“

Geht in seine zweite Saison beim Team Katusha-Alpecin: Rick Zabel - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Mit Gesamtplatz zehn bei der Dubai Tour erwischte Rick Zabel einen gelungenen Start in die Saison. Bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno – Adriatico soll dann endlich auch der erste Saisonsieg für Marcel Kittel her.

Bei der Streckenvorstellung der neu aufgelegten Deutschland Tour (23. bis 26. August) im Palais in Frankfurt am Main sprach der 24 Jahre alte Klassikerspezialist mit radsportkompakt.de über die die bisherige, noch junge Saison und seine eigenen Ambitionen für das Radsportjahr 2018. » Weiterlesen

Deutschland Tour 2018: 743 Kilometer für Sprinter und Klassikerspezialisten

Johannes Fröhlinger (Sunweb), André Greipel ( Lotto Soudal), Rick Zabel (Katusha-Alpecin). Marcel Sieberg (Lotto Soudal) und Max Walscheid (Sunweb/v.li.n.re.) präsentieren die Strecke der Deutschland Tour 2018 - Foto: Weitsprung / Isaak Papadopoulus

Rückkehr auf Klassiker-Terrain: Die Wiederauflage der in Frankfurt am Main vorgestellten Deutschland Tour (23. bis 26. August) wird vor allem die deutschen Sprinter und Klassikerspezialisten freuen.

Über 743 Kilometer von Koblenz nach Stuttgart im Südwesten Deutschlands führt die viertägige Rundfahrt, die zuletzt im Jahr 2008 ausgetragen wurde. Weitere Etappenorte sind Trier, Bonn, Merzig und das südhessische Lorsch. » Weiterlesen

Klassikercharakter stärken: Prägnante Neuerungen bei Eschborn-Frankfurt 2018

Fabian Wegmann präsentiert die Strecke von Eschborn-Frankfurt 2018 - Foto: Weitsprung / Isaak Papadopoulus

Anspruchsvollere Strecke, kürzerer Name, neues Logo: Die 57. Auflage des hessischen Radklassikers Eschborn-Frankfurt präsentiert sich am 1. Mai 2018 in einem neuen Gewand.

So tritt das seit der diesjährigen Austragung der WorldTour zugehörigen Rennen künftig ohne seinen bisherigen Namenszusatz „Rund um den Finanzplatz“ auf und heißt kurz und prägnant nur noch Eschborn-Frankfurt. » Weiterlesen

Kristoff sprintet an der Alten Oper zum Hattrick bei Eschborn-Frankfurt

Zum dritten Mal Sieger von "Eschborn-Frankfurt: Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) - Foto: © Roth-Foto

Norwegischer Hattrick an den Alten Oper: Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) hat zum dritten Mal in Folge den hessischen Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ gewonnen.

Der 29-Jährige konnte die 56. Auflage des Rennens am 1. Mai nach 219 Kilometern letztlich problemlos vor seinem Teamkollegen Rick Zabel für sich entscheiden. Lokalmatador John Degenkolb (Trek-Segafredo) musste sich bei der WorldTour-Premiere des traditionsreichen Frühjahrsklassiker durch den Taunus und die Bankenmetropole bei Dauerregen mit Platz drei zufrieden geben. » Weiterlesen

Doppel-Premiere: Marcel Kittel gibt Debüt bei Eschborn-Frankfurt

Marcel Kittel feiert sein Debüt beim hessischen Radklassiker "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt"

Thüringer-hessische Doppelpremiere: Nach einer rund einmonatigen Rennpause kehrt Marcel Kittel (Quick-Step Floors) beim WorldTour-Debüt von „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ und seinem ersten Start beim hessischen Radklassiker am 1. Mai ins Renngeschehen zurück.

„Ich bin glücklich, nach meiner Pause, die ich nach meinem Sieg beim Scheldepreis eingelegt, habe, wieder zurück zu sein. Dass ich in Frankfurt, wo ich erstmals in meiner Karriere starten werde, ins Peloton zurückkehre, macht es zu noch spezieller“, sagte der gebürtige Arnstädter Kittel vor seinem ersten Start in bei der 56. Auflage des Frühjahrsklassikers. » Weiterlesen

Degenkolb will Heimvorteil und positiven Druck bei Eschborn-Frankfurt nutzen

John Degenkolb bei Paris-Roubaix 2017

Den Heimvorteil nutzen und zurück in die Erfolgsspur finden: Lokalmatador John Degenkolb (Trek-Segafredo) hofft beim stark aufgewerteten hessischen Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ am 1. Mai endlich den zweiten Saisonsieg einfahren zu können.

„Für mich ist es ein positiver Druck der auf mir lastet, als Lokalmatador ins Rennen zu gehen. Ich kenne das Rennen sicherlich so gut wie kein anderer“, sagte der in Oberursel bei Frankfurt lebende gebürtige Geraer im Sporttalk „heimspiel!“ im hr-fernsehen. „Da geht es für mich einfach darum, zuhause einfach eine gute Figur abzugeben.“ » Weiterlesen