Bereit für Il Lombardia: Uran gewinnt 98. Auflage von Mailand-Turin

Sieger von Mailand-Turin 2017: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) - Foto: © Slipstream Sports / Cannondale-Drapac Pro Cycling Team

Gelungene Generalprobe für das letzte Monument des Radsportjahres: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hat die 98. Auflage des traditionsreichen italienischen Herbstklassikers Mailand-Turin gewonnen und scheint bestens gewappnet für Il Lombardia am Samstag.

Der 30 Jahre alte Kolumbianer, in diesem Jahr Gesamtdritter der Tour de France, konnte sich am Donnerstag nach 186 Kilometern von Mailand nach Turin mit einem Vorsprung von zehn Sekunden auf den Briten Adam Yates (Orica-Scott) behaupten und damit seinen Landsmann Miguel Ángel López (Astana) als Sieger beerben. » Weiterlesen

Nibali siegt in Andorra la Vella, Froome übernimmt dank Zeitbonus Rot

Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) gewinnt die 3. Etappe der Spainen-Rundfahrt 2017 - Foto: © Team Bahrain-Merida/ @BettiniPhoto

Der „Hai von Messina“ jubelt im Zwergstaat: Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) hat die 3. Etappe der 72. Vuelta a España gewonnen – das Rote Trikot des Gesamtführenden schnappte sich jedoch Christopher Froome (Sky).

Nach 157 Kilometern von Prades Conflent Canigo nach Andorra la Vella konnte sich der 32 Jahre alte Italiener Nibali, Vuelta-Sieger im Jahr 2010, im Sprint einer neun Fahrer großen Spitzengruppe gegen den Spanier David De la Cruz (Quick-Step Floors) und Tour-de-France-Sieger Froome durchsetzen. » Weiterlesen

Matthews sprintet in Rodez zum Sieg, Froome nimmt Aru Gelb wieder ab

Sieger der 14. Etappe der Tour de France 2017: Michael Matthews (Sunweb) siegt vor Greg Van Avermaet (li./BMC) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Doppelt hält besser: Michael Matthews hat die 14. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und damit dem deutschen Team Sunweb den zweiten Tageserfolg der Frankreich-Rundfahrt 2017 nacheinander beschert.

Einen Tag nach dem Sieg seines französischen Teamkollegens Warren Barguil konnte sich der 26 Jahre alte Australier nach 181,5 Kilometern von Blagnac nach Rodez im Bergaufsprint gegen den belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) und den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) durchsetzen. » Weiterlesen

Barguil jubelt am französischen Nationalfeiertag, Aru bleibt in Gelb

Vieter französischer Etappensieger der Tour de France 2017: Warren Barguil (Sunweb) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Französischer Sieg am Nationalfeiertag: Warren Barguil aus dem deutschen Sunweb-Team hat die packende 13. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und damit für den bereits vierten Tageserfolg eines Einheimischen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt gesorgt.

Der 25 Jahre alte Franzose konnte sich nach 101 Kilometern von Saint-Girons nach Foix im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe gegen den Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) sowie die beiden Spanier Alberto Contador (Trek-Segafredo) und Mikel Landa (Sky) durchsetzen und damit für den ersten Sieg eines Franzosen am 14. Juli seit zwölf Jahren sorgen. » Weiterlesen

Bardet holt Etappensieg, Aru fährt in Peyragudes ins Gelbe Trikot

Französischer Etappensieger in Peyragudes: Romain Bardet (Ag2R) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Führungswechsel in den Pyrenäen: Romain Bardet (Ag2R) hat die 12. Etappe der 104. Tour de France gewonnen, deren neuer Gesamtführender der Italiener Fabio Aru (Astana) ist.

Der 26 Jahre alte Franzose Bardet konnte sich einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag nach 213,5 Kilometern von Pau zur Bergankunft nach Peyragudes mit einem Vorsprung von zwei Sekunden auf den Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) durchsetzen. » Weiterlesen

Italiener Aru gewinnt erste Bergankunft, Froome übernimmt Gelb

Gewinner der ersten Bergankunft der 104. Tour de France: Fabio Aru (Astana) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Zurück zur sportlichen Normalität: Einen Tag nach dem Ausschluss von Weltmeister Peter Sagan hat Fabio Aru (Astana) die erste Bergankunft der 104. Tour de France gewonnen.

Der 27 Jahre alte italienische Straßenmeister konnte sich nach 160,5 Kilometern von Vittel zur Bergankunft zur La Planche des Belles Filles als Solist durchsetzen und damit ein erstes Ausrufezeichen im Kampf um die Plätze auf dem Gesamtpodium setzen. » Weiterlesen

Trauer um ehemaligen Giro-Sieger Michele Scarponi

Michele Scarponi bei der Tour de France 2016 in UtrechtDie Radsportwelt trauert um Michele Scarponi: Der Giro-Sieger des Jahres 2011 kam am Samstagmorgen bei einem tragischen Trainingsunfall ums Leben.

Wie Scarponis kasachicher Astana-Rennstall mitteilte, wurde der 37 Jahre Italiener nahe seiner Heimat Filottrano auf einer Kreuzung von einem Kleintransporter erfasst und erlag noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen. » Weiterlesen

Fit für Richmond: Degenkolb jubelt zum Vuelta-Ausklang in Madrid

John Degenkolb (Team Giant - Alpecin) jubelt in Madrid bei der 70. Vuelta a Espana

Durststrecke beendet: Kurz vor Toreschluss hat es doch noch hingehauen mit dem lang ersehnten Etappensieg von John Degenkolb (Giant-Alpecin) bei der 70. Vuelta a España.

„Endlich! Ich bin superglücklich über diesen Sieg! Wir haben 21 Etappe darauf waren müssen“, sprudelte es aus John Degenkolb förmlich hinaus. » Weiterlesen