UCI-Präsident Lappartient: „Keine Sonderbehandlung für Froome“

Vorgänger und Nachfolger: Der scheidende UCI-Präsident Brian Cookson (li.) und der neue Amtsinhaber David Lappartient - Foto: SWpix / UCI

Im Salbutamol-Fall um Tour-de-France- und Vuelta-Sieger Christopher Froome (Sky) hat sich nun auch David Lappartient, Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI, zur Wort gemeldet und Position bezogen.

„Es gibt keine Spezialbehandlung für ihn, selbst wenn das manche Fahrer behaupten. Salbutamol gehört zu den Mitteln, die in begrenzter Dosis erlaubt sind. Eine sofortige Suspendierung würde den geltenden Regeln widersprechen“, sagte der 44 Jahre alte Franzose in einem Interview mit der „Neue Zürcher Zeitung. » Weiterlesen

MPCC fordert: Team Sky soll Froome suspendieren

Muss sich erklären: Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Der Druck wird größer: Die Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (Mouvement Pour un Cyclisme Crédible, kurz MPCC) hat das britische Team Sky aufgefordert, „Verantwortung zu übernehmen“ und Christopher Froome bis zur Klärung seiner verdächtigen Dopingprobe vorerst zu suspendieren.

„Diese Maßnahme würde es dem Fahrer und seinem Team ermöglichen, sich mit Gelassenheit auf seine Verteidigung zu konzentrieren, aber auch Spannungen zwischen vielen Managern und Fahrern zu vermeiden“, heißt es in einer MPCC-Mitteilung. » Weiterlesen

Auch Kittel findet klare Worte zum Fall Froome: „Der Supergau“

Fährt ab der Saison 2018 für das Team Katusha-Alpecin: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.

Wie sein baldiger Katusha-Alpecin-Teamkollege Tony Martin hat auch Sprinter Marcel Kittel (noch Quick-Step Floors) klar Position im möglichen Dopingfall Christopher Froome bezogen.

„Ich muss zugeben, dass ich nach der Meldung um Chris Froomes verdächtige Probe gestern auch erstmal geschockt war. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es nicht irgendjemanden, sondern den vierfachen Tour-Sieger und das Aushängeschild unserer Sportart getroffen hat“, schrieb Kittel auf seiner Facebook-Seite. » Weiterlesen

Erhöhte Salbutamol-Menge: Froome droht Sperre und Vuelta-Sieg-Aberkennung

Nimmt bei der WM in Bergen den Titel als Zeitfahrweltmeister ins Visier: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Unschöne Nachrichten kurz vor Weihnachten: Tour-de-France- und Spanien-Rundfahrt-Sieger Christopher Froome (Sky) droht die Aberkennung seines Vuelta-Titels sowie eine Sperre wegen Dopings.

Wie der Radsport-Weltverband UCI mitteilte, wurde bei dem 32 Jahre alten Briten nach der 18. Etappe der diesjährigen Vuelta am 7. September eine erhöhte Konzentration des Asthmamittels Salbutamol festgestellt. » Weiterlesen

Vier Jahre extra: UCI verlängert Dopingsperre gegen Sinkewitz

Ist nun bis August 2024 gesperrt: Patrik Sinkeweitz - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Zusätzliche Sanktionierung: Der Radsport-Weltverband UCI hat die bereits auf acht Jahre angesetzte Dopingsperre gegen Patrik Sinkewitz um vier weitere verlängert.

„In internationaler Zusammenarbeit für sauberen Sport und auf Hinweis der NADA hat die UCI die Sperre gegen den Radsportler P. Sinkewitz um vier Jahre verlängert. Er hat gegen das Teilnahmeverbot während der bereits verhängten Sperre verstoßen“, teilte die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) auf ihrer Facebook-Seite und verwies auf eine von der UCI aktualisierten Liste aller gesperrten Fahrer. » Weiterlesen

Auch B-Probe positiv: BMC feuert Olympiasieger Samuel Sanchez

Ist nach einem positiven Dopingtest bei BMC entlassen worden: Samuel Sanchez - Foto: © Tim De Waele/TDWsport.com / BMC Racing Team / Lizenzbedingungen: 2.0 Generic (CC BY-NC-ND 2.0)

Samuel Sanchez, Olympiasieger auf der Straße in Peking 2008, ist endgültig des Dopings überführt und daraufhin von seinem Team BMC entlassen worden.

Wie das US-Team mit Schweizer Wurzeln in einer Pressmeldung bekanntgab, bestätigte der Radsport-Weltverband UCI dem Rennstall, dass auch Sanchez‘ B-Probe der am 9. August bei einer Trainingskontrolle entnommenen Probe positiv war. » Weiterlesen

Positiv auf Wachstumshormon: Samuel Sanchez vor Vuelta-Start suspendiert

Ist nach einem positiven Dopingtest vorerst suspendiert: Samuel Sanchez (BMC) -Foto: © Tim De Waele/TDWsport.com / BMC Racing Team / Lizenzbedingungen: 2.0 Generic (CC BY-NC-ND 2.0)

Adios Vuelta: Der einstige Olympiasieger Samuel Sanchez (BMC) wird nach einem positiven Dopingtest nicht an der 72. Vuelta a España teilnehmen.

Wie Sanchez‘ BMC-Rennstall und Weltradsportverband UCI unisono mitteilten, wurde der 39 Jahre alte Spanier bei einer Trainingskontrolle am 9. August positiv auf das Wachstumshormon GHRP-2 getestet. » Weiterlesen

Vier Tage vor Tour-Start: Trek-Segafredo-Profi Cardoso positiv auf EPO getestet

Wurde vier Tage vor der Tour de France wegen Dopings suspendiert: André Cardoso (Trek-Segafredo) - Foto: Trek-Segafredo

Vier Tage vor dem Start der 104. Tour de France in Düsseldorf muss das Team Trek-Segafredo bereits den ersten Ausfall beklagen: Der Portugiese André Cardoso wurde positiv auf EPO getestet und suspendiert.

Das teilten der Radsport-Weltverband UCI und der Rennstall der beiden Tour-Kapitäne Alberto Contador und John Degenkolb am Dienstag mit. » Weiterlesen

Italiener Fabio Taborre positiv auf FG 4592 getestet

Fabio TaborreNach dem zweiten Dopingfall innerhalb kürzester Zeit droht dem italienischen Zweitdivisionär Androni-Giocattoli eine Suspendierung von 15 bis 45 Tagen.

Wie der Radsport-Weltverband UCI am Montag mitteilte, wurde der Italiener Fabio Taborre am 16. Juni bei einer Kontrolle außerhalb des Wettkampfs positiv auf die verbotene Substanz FG-4592 getestet. » Weiterlesen

Armstrong „geschützt“ und „verteidigt“: CIRC-Bericht erhärtet Vorwürfe gegen Ex-UCI-Chefs Verbruggen und McQuaid

Lance Armstrong im Jahr 2010Nach 13-monatiger Arbeit hat der Report der unabhängigen Untersuchungskommission Cycling Independent Reform Commission (CIRC) die Vorwürfe gegen die ehemaligen UCI-Präsidenten Hein Verbruggen und Pat McQuaid erhärtet.

„Zahlreiche Beispiele wurden gefunden, die zeigen, dass die UCI Lance Armstrong ‚verteidigt‘ oder ‚geschützt‘ hat und Entscheidungen zu seinen Gunsten getroffen hat. Zu diesem Zeitpunkt gab es schon die starke Vermutung, ihn wegen Dopings zu verdächtigen“, heißt es in dem 227-seitigen Kommissionsbericht, den der Radsport-Weltverband UCI am Montag veröffentlichte. » Weiterlesen

Kehrtwende: UCI will Astana die WorldTour-Lizenz entziehen

Das Astana-Team beim WM-Mannschaftszeitfahren 2013Nun also doch: Dem durch zahlreiche Dopingskanadale in Erscheinung getretenen kasachischen Astana-Rennstall droht der Entzug der WorldTour-Lizenz durch den Radsport-Weltverband UCI.

„Nach sorgfältiger Prüfung des umfangreichen ISSUL-Reports ist der UCI der Meinung, dass zwingende Indizien vorliegen, der Lizenz-Kommission den Lizenz-Entzug für Astana zu empfehlen“, teilte der Weltverband am Freitag in einer Pressemeldung mit. » Weiterlesen

Auffälligkeiten im Biologischen Pass: UCI sperrt Menchov

Denis MenchovDer im Jahr 2013 zurückgetretene Denis Menchov ist vom Radsport-Weltverband UCI wegen eines Dopingvergehens zwei Jahre gesperrt worden.

Wie der Verband auf seiner Webseite mitteilte, wurde der 36 Jahre alte Russe aufgrund von Auffälligkeiten in seinem biologischen Pass mit einem Wettkampfverbot bis zum 9. April 2015 belegt. » Weiterlesen

1 2 3 7