CONI sperrt Ex-Weltmeister Ballan bis 2016

Alessandro Ballan (BMC)Ex-Weltmeister Alessandro Ballan ist vom Anti-Doping-Gericht des italienischen Olympia-Komitees CONI für zwei Jahre gesperrt worden – der Vertrag mit seinem Team BMC Racing wurde daraufhin aufgelöst.

Das Urteil gegen den 34 Jahre alten Italiener teilte das CONI am Donnerstag auf seiner Webseite offiziell mit. » Weiterlesen

CONI ermittelt gegen Cipollini

Die Anti-Doping-Kommission des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) hat ein Untersuchungsverfahren gegen Ex-Profi Mario Cipollini eingeleitet.

Wie das CONI am Montag auf seiner Webseite mitteilte, seien die Pressemeldungen über die angeblichen Verbindungen des 45 Jahre alten Cipollinis zum spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes Stein des Anstoßes der Untersuchungen. » Weiterlesen

Auch Visconti von CONI für drei Monate gesperrt

Das Anti-Doping-Tribunal des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) hat auch Giovanni Visconti (Movistar) wegen verbotener Kontakte zu Sportmediziner Michele Ferrari mit einer dreimonatigen Sperre belegt.

Der 29-Jährige Turiner wurde rückwirkend vom 7. Oktober an gesperrt und ist somit ab dem 7. Januar 2013 wieder startberechtigt. » Weiterlesen

Drei Monate Sperre für Pozzato wegen Kontakt zu „Dottore EPO“

Milde davon gekommen: Das Anti-Doping-Tribunal vom Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) hat Filippo Pozzato (Farnese Vini) aufgrund seiner Kontakte zu Dopingarzt Michele Ferrari drei Monate gesperrt.

Wie das CONI am Dienstag mitteilte, wurde der 31-Jährige zudem mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro sowie den Verfahrenskosten in Höhe von 2.000 Euro belegt. » Weiterlesen

CONI befragt auch Visconti, Bertagnolli und Scarponi

Nach Filippo Pozzato müssen mit Giovanni Visconti, Leonardo Bertagnolli und Michele Scarponi drei weitere Italiener vor dem Anti-Doping-Ausschuss des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) aussagen.

Am kommenden Mittwoch (27. Juni) will der Ausschuss den amtierenden Italienischen Meister Visconti (Movistar) sowie die beiden Lampre-Profis Bertagnolli und Scarponi im Zusammenhang mit den Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua befragen, in deren Mittelpunkt der italienische Sportmediziner Dr. Michele Ferrari steht. » Weiterlesen

Trainigspläne ja, Doping nein – Pozzatto gibt Zusammenarbeit mit Ferrari zu

Filippo Pozzato  hat italienischen Medienberichten nach seine Verbindung zum umstrittenen Mediziner Michele Ferrari vor dem Anti-Doping-Tribunal des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) zugegeben.

Wie die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport in ihre Online-Ausgabe berichtet, gab der 30 Jahre alte Italiener jedoch lediglich zu, die Dienste Ferraris in den Jahren 2005 bis 2009 zur Erstellung von Trainings- und Ernährungsplänen in Anspruch genommen zu haben. » Weiterlesen

Kontakt zu Ferrari: Pozzato heute vor dem CONI

Filippo Pozzato (Farnese Vini) muss am heutigen Dienstag vor der Anti-Doping-Staatsanwaltschaft des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) Rede und Antwort stehen.

Wie das CONI am Montag in einer Pressemeldung bekanntgab, muss sich der 30-jährige Italiener ab 12.30 Uhr wegen angeblicher Kontakte zum umstrittenen italienischen Mediziner Michele Ferrari erklären. » Weiterlesen