Roglic feiert Solosieg in Serre-Chevalier – Froome verteidigt Gelb

Slowenischer Solosieg in den Alpen: Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) hat die 17. Etappe der 104. Tour de France gewonnen.

Der 27-Jährige konnte sich nach 183 Kilometern von La Mure nach Serre-Chevalier als Solist durchsetzen und sich den bis dato größten Erfolg seiner Laufbahn sichern. Den Sprint der Verfolger gewann 1:13 Minuten später der Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) vor dem Briten Christopher Froome (Sky), der sein Gelbes Trikot erneut erfolgreich verteidigte. » Weiterlesen

Matthews schlägt Boasson Hagen und Degenkolb nach Fotofinish

Michael Matthews (2.v.li./Sunweb) sprintet zu seinem zweiten Tour-Etappensieg 2017 - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Boden gut gemacht im Kampf um Grün: Michael Matthews (Sunweb) hat auf der 16. Etappe seinen zweiten Tageserfolg bei der 104. Tour de France eingefahren und den Abstand auf Marcel Kittel (Quick-Step Floors) in der Punktewertung verkürzt.

Zwei Etappen nach seinem Sieg auf dem 14. Abschnitt konnte sich Matthews nach 165 Kilometern von Le Puy-en-Velay nach Romans-sur-Isère im Sprint einer 22-köpfigen Spitzengruppe nach Fotofinish-Entscheid gegen den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) und den Geraer John Degenkolb durchsetzen. » Weiterlesen

Rigoberto Uran „unter dem Radar“ auf’s Tour-Podium?

Jubelt Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) auch auf dem Podium in Paris? - Foto: Cor Vos / Slipstream Sports

Im Windschatten zum Tour-Sieg? Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hatte vor der 104. Tour de France niemand so richtig auf dem Zettel in Sachen Gesamtsieg – dies hat sich vor den entscheidenden Tagen der Frankreich-Rundfahrt 2017 geändert.

„Rigoberto Uran ist eher einer, der etwas unter dem Radar fährt“, urteilte etwa Titelverteidiger Christopher Froome (Sky) über den 30 Jahre alten Kolumbianer, der sich im Gegensatz zu dem Briten bereits einen Etappensieg bei der diesjährigen Austragung der Großen Schleife sichern konnte. » Weiterlesen

Mollema siegt als Ausreißer, Froome verteidigt Gelb in Le Puy-en-Velay

Solosieger in Le Puy-en-Velay: Bauke Mollema (Trek-Segafredo) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Niederländischer Ausreißersieg im Zentralmassiv: Bauke Mollema (Trek-Segafredo) hat vor dem zweiten Ruhetag die 15. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und seinen bis dato größten Erfolg seiner Laufbahn eingefahren.

Der 30-Jährige konnte sich nach 189,5 Kilometern von Laissac-Sévérac l’Église nach Le Puy-en-Velay als Solist durchsetzen. Den Sprint der Verfolger gewann rund 20 Sekunden dahinter der Italiener Diego Ulissi (UAE Team Emirates) vor dem Franzosen Tony Gallopin (Lotto Soudal) und dem Slowenen Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo). » Weiterlesen

Barguil jubelt am französischen Nationalfeiertag, Aru bleibt in Gelb

Vieter französischer Etappensieger der Tour de France 2017: Warren Barguil (Sunweb) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Französischer Sieg am Nationalfeiertag: Warren Barguil aus dem deutschen Sunweb-Team hat die packende 13. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und damit für den bereits vierten Tageserfolg eines Einheimischen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt gesorgt.

Der 25 Jahre alte Franzose konnte sich nach 101 Kilometern von Saint-Girons nach Foix im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe gegen den Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) sowie die beiden Spanier Alberto Contador (Trek-Segafredo) und Mikel Landa (Sky) durchsetzen und damit für den ersten Sieg eines Franzosen am 14. Juli seit zwölf Jahren sorgen. » Weiterlesen

Bardet holt Etappensieg, Aru fährt in Peyragudes ins Gelbe Trikot

Französischer Etappensieger in Peyragudes: Romain Bardet (Ag2R) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Führungswechsel in den Pyrenäen: Romain Bardet (Ag2R) hat die 12. Etappe der 104. Tour de France gewonnen, deren neuer Gesamtführender der Italiener Fabio Aru (Astana) ist.

Der 26 Jahre alte Franzose Bardet konnte sich einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag nach 213,5 Kilometern von Pau zur Bergankunft nach Peyragudes mit einem Vorsprung von zwei Sekunden auf den Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) durchsetzen. » Weiterlesen

Uran siegt nach Fotofinish, Froome in Gelb in den Ruhetag

Etappensieger nach Fotofinish-Entscheid: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) - Foto: Cor Vos / Slipstream Sports

Sieg nach Fotofinish: Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) hat die ereignisreiche und von Stürzen überschattete 9. Etappe der 104. Tour de France gewonnen.

Der 30 Jahre Kolumbianer konnte sich nach 181,5 Kilometern von Nantua nach Chambéry im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe nach Zielfoto-Entscheid gegen den Franzosen Warren Barguil aus dem deutschen Sunweb-Team durchsetzen. » Weiterlesen

Solosieger Calmejane klettert ins Bergtrikot, Buchmann schnuppert an Gelb

Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) fuhr zeitweise im virtuellen Gelben Trikot - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Lilian Calmejane (Direct Energie) hat als Ausreißer die 8. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und ist zugleich ins Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers geschlüpft. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) fuhr für kurze Zeit im virtuellen Gelben Trikot.

Der 24 Jahre alte Franzose Calemajane, auf dem letzten Kilometer von Krämpfen geplagt, konnte sich nach 187,5 Kilometern von Dole zur Station des Rousses mit einem Vorsprung von 37 Sekunden auf den Niederländer Robert Gesink (LottleNL-Jumbo) als Solist durchsetzen und den bis dato wichtigsten Sieg seiner Karriere feiern. » Weiterlesen

Kittel sprintet in Troyes zum elften Tour-Etappensieg – Greipel Dritter

Etappensieger der 6. Etappe der Tour de France: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) - Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

Zweiter Tagessieg perfekt: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat auf der 6. Etappe seinen zweiten Erfolg bei der 104. Tour de France eingefahren und sich wichtige Punkt im Kampf um das Grüne Trikot gesichert.

Nach 216 Kilometern von Vesoul nach Troyes konnte sich der 29 Jahre alte Arnstädter im Massensprint gegen den französischen Meister Arnaud Démare (FDJ) und den Rostocker André Greipel (Lotto Soudal) durchsetzen und seinen insgesamt elften Etappensieg bei einer Frankreich-Rundfahrt perfekt machen. » Weiterlesen

Italiener Aru gewinnt erste Bergankunft, Froome übernimmt Gelb

Gewinner der ersten Bergankunft der 104. Tour de France: Fabio Aru (Astana) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Zurück zur sportlichen Normalität: Einen Tag nach dem Ausschluss von Weltmeister Peter Sagan hat Fabio Aru (Astana) die erste Bergankunft der 104. Tour de France gewonnen.

Der 27 Jahre alte italienische Straßenmeister konnte sich nach 160,5 Kilometern von Vittel zur Bergankunft zur La Planche des Belles Filles als Solist durchsetzen und damit ein erstes Ausrufezeichen im Kampf um die Plätze auf dem Gesamtpodium setzen. » Weiterlesen

Weltmeister Sagan sprintet in Longwy souverän zum Etappensieg

 

Etappensieger in Longwy: Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Der Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht geworden: Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 3. Etappe der Tour de France 2017 gewonnen.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich nach 212,5 Kilometern vom belgischen Verviers nach Longwy in Frankreich im Sprint souverän gegen den Australier Michael Matthews (Sunweb) und den Iren Daniel Martin (Quick-Step Floors) durchsetzen. » Weiterlesen

Porte gibt Weltmeister Martin im Kampf gegen die Uhr das Nachsehen

Wartet weiter auf seinen ersten Saisonerfolg im Zeitfahren: Tony Martin (Katusha-Alpecin)

Der amtierende und insgesamt viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin) muss weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg im Kampf gegen die Uhr warten.

Beim 23,5 Kilometer langen Einzelzeitfahren der 4. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné von La Tour-du-Pin nach Bourgoin-Jallieu musste sich der 32 Jahre alte Cottbuser mit zwölf Sekunden Rückstand auf den australischen Sieger Richie Porte (BMC/28:07 Minuten) zufrieden geben. » Weiterlesen

1 2 3 4 5