Triumph in der „Hölle des Nordens“: Weltmeister Peter Sagan gewinnt 116. Paris-Roubaix

Peter Sagan (Bora-hansgrohe) feiert seinen Sieg bei Paris-Roubaix 2018 - Foto: A.S.O.

Weltmeister-Sieg in der „Hölle des Nordens“: Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 116. Auflage des französischen Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix gewonnen.

Der 28 Jahre alte Slowake konnte sich nach 257 Kilometern von Compiègne ins Velodrom nach Roubaix im Zweier-Sprint gegen den Schweizer Meister Silvan Dillier (Ag2r-La Mondiale) durchsetzen und damit seinen ersten Erfolg beim dem Radsport-Monument perfekt machen. » Weiterlesen

Jakobsen gewinnt 106. Scheldeprijs vor Ackermann – Plattfuß stoppt Kittel

 Fabio Jakobsen (QuickStep - Floors) jubelt über seinen Sieg beim 106. Scheldeprijs - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Fabio Jakobsen hat die 106. Auflage des belgischen Eintagesrennen Scheldeprijs gewonnen und mit dem 24. Saisonsieg die Erfolgsserie des belgischen QuickStep-Floors-Rennstalls weiter ausgebaut.

Der 21 Jahre alte Niederländer setzte sich nach 200,4 Kilometern vom niederländischen Terneuzen nach Schoten im Sprint gegen den Pfälzer Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und den Briten Christopher Lawless (Sky) durch. » Weiterlesen

Sagan gewinnt Lotterie und sprintet zum dritten Sieg bei Gent-Wevelgem

Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) jubelt über seinen insgesamt dritten Sieg bei Gent-Wevelgem - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Lotterie gewonnen: Weltmeister Peter Sagan hat bei der 70. Auflage von Gent-Wevelgem seinem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall den ersten Klassikersieg der Saison 2018 beschert.

Nach 251 Kilometen von Deinze nach Wevelgem konnte sich der 28 Jahre alte Slowake im Sprint einer rund 20-köpfigen Spitzengruppe souverän vor dem Italiener Elia Viviani (Quick-Step Floors) und dem französischen Meister Arnaud Démare (Groupama-FDJ) behaupten und seinen dritten Erfolg nach 2013 und 2016 perfekt machen. » Weiterlesen

Terpstra krönt Quick-Step-Dominanz beim Record Bank E3 Harelbeke

Niki Terpstra (Quick-Step Floors) auf dem Weg zu seinem Solosieg beim Record Bank E3 Harelbeke - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Niki Terpstra hat die dominierende Vorstellung seiner belgischen Quick-Step-Floors-Equipe bei der 61. Auflage des belgischen Frühjahrsklassikers Record Bank E3 Harelbeke mit einem Solistensieg vollendet.

Der 33 Jahre alte Niederländer konnte sich nach 206,5 Kilometern mit Start und Ziel in Harelbeke mit einem Vorsprung von 20 Sekunden auf seinen belgischen Teamkollegen Philippe Gilbert durchsetzen, der den Sprint der Verfolger vor seinem Landsmann und Vorjahressieger Greg Van Avermaet (BMC) gewann. » Weiterlesen

Zweiter Tirreno-Adriatico-Etappensieg: Kittel auch in Fano schneller als Sagan

Auch auf der 6. Etappe von Tirreno-Adriatico kam Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) nicht an Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) vorbei - Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto

Anderer Ort, gleiche Reihenfolge: Marcel Kittel (Katsuha-Alpecin) hat bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adricatico seinen Tageserfolg eingefahren.

Der 29 Jahre alte Arnstädter konnte sich nach 153 Kilometern von Numana nach Fano im Massensprint erneut gegen den slowakischen Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall durchsetzen. » Weiterlesen

Paris-Nizza: Konrad und Großschartner sorgen für historisches Bora-hansgrohe-Ergebnis

Mit Platz vier der Schlussetappe festigte Patrick Konrad (Bora-hansgrohe/re.) seinen siebten Gesamtrang bei Paris-Nizza - Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto

Mit zwei Top-10-Platzierungen in der Gesamtwertung bescheren die beiden Österreicher Patrick Konrad und Felix Großschartner dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall ein historisches Momentum bei der 76. Auflage von Paris-Nizza.

Der 26 Jahre alte Konrad behauptete mit Platz vier auf der 110 Kilometer langen Schlussetappe rund um Nizza seinen siebten Gesamtrang. » Weiterlesen

Kittel jubelt bei Tirreno-Adriatico vor Sagan – Politt verpasst Etappensieg bei Paris-Nizza

Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) jubelt über seinen ersten Saisonsieg, Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) hat das Nachsehen - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Das lange Warten hat ein Ende: Marcel Kittel ist auf der 2. Etappe der 53. italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico zum langersehnten ersten Sieg für sein neues Team Katusha-Alpecin gesprintet. Teamkollege Nils Politt verpasste nur knapp den Tagessieg bei Paris-Nizza.

Nach 167 Kilometer von Camaiore nach Follonica konnte der 29 Jahre alte Anstädter Kittel die Vorarbeit seiner Teamkollegen mit Rick Zabel als letzten Anfahrer perfekt vollenden und sich im Massensprint souverän gegen den slowakischen Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall durchsetzen. » Weiterlesen

Deutscher Dreifach-Triumph in Abu Dhabi: Bauhaus vor Kittel und Ackermann

Phil Bauhaus (Sunweb/Mitte) drückt seine Rennmaschine als Erster über den Zielstrich, Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe/li.) wird Dritter - © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Schwarz-rot-goldener Tag am Persischen Golf: Nach Foto-Finish-Entscheid hat Phil Bauhaus (Sunweb) die 3. Etappe der 4. Abu Dhabi Tour gewonnen und einen erfolgreichen Tag der deutschen Sprinter gekrönt.

Der 23 Jahre Bocholter konnte sich nach 133 Kilometern von den Nation Towers zur Big Flag erst nach Auswertung der Zielfotos vor dem Arnstädter Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) durchsetzen. » Weiterlesen

Ackermann sprintet in Abu Dhabi knapp am ersten Profisieg vorbei

Elia Viviani (Quick-Step Floors/re.) bejubelt seinen Etappensieg, Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe/li.) wird Dritter - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Pascal Ackermann aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat auf der 2. Etappe der 4. Abu Dhabi Tour am Persischen Golf seinen ersten Profisieg nur knapp verpasst.

Der 24 Jahre alte Pfälzer musste sich nach 154 Kilometern von Yas Mall nach Yas Beach lediglich dem italienischen Tagessieger Elia Viviani (Quick-Step Floors) und dem Niederländer Danny van Poppel (LottoNL-Jumbo). » Weiterlesen

Schneller als Baska: Degenkolb jubelt auch bei Trofeo Palma

John Degenkolb (Trek-Segafredo) gewinnt die Trofeo Palma vor Erik Baska (Bora-hansgrohe) - Foto © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Zweites Rennen, zweiter Sieg: John Degenkolb (Trek-Segafredo) hat zum Abschluss der Mallorca Challenge 2017 auch die Trofeo Palma gewonnen.

Der 29 Jahre alte Geraer konnte sich nach 159 Kilometern im Sprint gegen den Slowaken Erik Baska aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall und den Niederländer Coen Vermeltfoort (Roompot) durchsetzen und machte damit nach seinem Sieg bei der Trofeo Campos-Porreres-Felanitx-Ses Salines zum Auftakt seinen zweiten Sieg der Saison perfekt. » Weiterlesen

Sagan trotzt der Hitze und sprintet mit perfektem Timing ins ockerfarbene Trikot

Endlich: Peter Sagan (Bora-hansgrohe) bejubelt seinen ersten Etappensieg bei der Tour Down Under - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Premiere im heißen Australien: Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall ist auf der 4. Etappe der 20. Tour Down Under zu seinem ersten Tageserfolg und zugleich ins Führungstrikot der WorldTour-Rundfahrt gesprintet.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich nach 128,2 Kilometern Norwood nach Uraidla im Sprint einer 35-köpfigen Spitzengruppe gegen den Südafrikaner Daryl Impey (Mitchelton-Scott) und dem Spanier Luis León Sánchez (Astana) durchsetzen. » Weiterlesen

Nur Viviani schneller als Bauhaus in Victor Harbor – Ewan verteidigt Führung

Elia Viviani (Quick-Step Floors) bejubelt seinen Sieg, Phil Bauhaus (Sunweb) hat in Victor Harbor das Nachsehen - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team - Tim De Waele / Getty Images

Phil Bauhaus (Sunweb) ist auf der 3. Etappe der 20. Tour Down Under in Australien nur knapp am zweiten deutschen Tagessieg des WorldTour-Auftakts vorbeigesprintet.

Der 23 Jahre alte Bocholter musste sich nach 120,5 Kilometern von Glenelg nach Victor Harbor lediglich dem Italiener Elia Viviani (Quick-Step Floors) geschlagen geben. Dritter wurde der Australier Caleb Ewan (Mitchelton-Scott), der seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich verteidigen konnte. » Weiterlesen

1 2 3 7