Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Zufrieden weiter nach Belgien

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheSpannung bis zum Schluss: Irgendwie war abzusehen, dass es wieder eine erbitterte Jagd um Sekunden auf der 115 Kilometer langen Schlussetappe von Paris-Nizza 2017 werden würde – und so kam es auch.

Wir suchten unser Glück auf der mit fünf Bergen gespickten Etappe in der Flucht, denn wenn Alberto Contador attakiert, wird es schwer dran zu bleiben. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Punkte hamstern für die UCI

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNachdem die UCI die WorldTour neu geordnet hat, geht es nicht nur darum Radrennen zu gewinnen, sondern fleißig Punkte zu sammeln, um in den Statistiken vorne aufzutauchen und den Marktwert eines Teams dazustellen.

Das verändert auch die Zielsetzung bei einer Team-Besprechung, denn ab diesem Jahr gilt es Punkte zu hamstern, die es für die ersten 60 Fahrer gibt. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Ohne Helfer chancenlos

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNa das wurde auch langsam Zeit! Fünf Etappen hat es dann doch gedauert, bis einer der deutschen Topsprinter bestehend aus Marcel Kittel, André Greipel, Nikias Arndt und John Degenkolb einen Tagssieg bei der diesjährigen „Fahrt zur Sonne“ einfahren konnte.

Um es vornweg zu sagen: André war heute der Schnellste und hat verdient gewonnen! » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Viele Fragen vor dem Kampf gegen die Uhr

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheAuf der heutigen 4.Etappe stand ein 14,5 Kilometer langes Zeitfahren auf dem Programm, wobei es die letzten drei ordentlich bergauf ging.

Drei Fahrer hatten Ambitionen angemeldet und wir haben uns die Strecke gut angeschaut und dann Entscheidungen getroffen auf viele wichtige Fragen, die vor so einem Kampf gegen die Uhr beantwortet werden müssen. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Wie eine kreischenden Horde Teenies

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNach zwei Etappen die so gar nicht nach unserem Geschmack waren, gelang unserem neu geformten Team Bora-hansgrohe endlich der große Wurf: Der erste Sieg bei einem WorldTour-Rennen durch unseren irischen Top-Sprinter Sam Bennett.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, wenn man bedenkt, dass er die absolute Weltelite in einem Sprint Royal geschlagen hat. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Wo bleibt der Frühling?

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheBegonnen habe ich die heutige Team-Besprechung mit den Worten: „es gibt Etappen, die man nie vergisst“.

Als ich meine erste Amateur-Rundfahrt vor mehr als 30 Jahren bei der Tour de Loire et Cher gefahren bin, hatten wir in der gleichen Gegend die gleichen Wetterbedingungen und ich kann mich heute noch sehr gut daran erinnern. » Weiterlesen

Paris-Nizza-Tagebuch: Strömender Regen vor der Fahrt zur Sonne

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNach fünf Jahren beim südafrikanischen Team MTN Qhubeka beziehungsweise Dimension Data ist die Fernfahrt von Paris nach Nizza mein erster Einsatz bei einem WorldTour-Rennen für das deutsche Team Bora-hansgrohe.

Die Fahrt zur Sonne macht ihrem Namen zum Start hoffentlich alle Ehre, denn einen Tag vor Beginn regnete in Strömen. » Weiterlesen

Roger Kluges Tour-Tagebuch: Gruppenfoto verpasst, dafür die Berge geschafft

Roger Kluge (IAM)Die Berge sind geschafft! Vogesen, Alpen und Pyrenäen liegen hinter mir. Aber vorher musste ich eben noch den Tourmalet hinter mir bringen und hinauf zur Bergankunft nach Hautacam radeln.

Gestartet sind wir in Pau. Da wir nur sechs Kilometer vom Start weg unser Hotel hatten, entschied ich mich gemütlich mit Rad durch die Stadt dort hin zu rollen. » Weiterlesen

Roger Kluges Tour-Tagebuch: Besuch aus Berlin oben am Gipfel

Roger Kluge (IAM)Ein Déjà-vu der 13. Etappe! Heute enteilte eine acht Mann Spitzengruppe gleich kurz nach dem Start.

Mit dabei Martin von uns und Voigte zum Beispiel. Nicht dabei war Katusha. Und so machten die, wie schon auf der 13. Etappe, Tempo, um die Spitzengruppe bis zum ersten Berg wieder zu stellen, beziehungsweise so dicht dran zu sein, das Rodríguez hinspringen kann. » Weiterlesen

Roger Kluges Tour-Tagebuch: Geld für die IAM-Kasse und Freundschaftsdienste für König

Roger Kluge (IAM)Guten Morgen Liebe Leser! Es war zwar gestern die längste Etappe, aber so viel mehr gibt es deswegen gar nicht zu schreiben.

Vorne weg, ich hatte es nicht geplant in die Gruppe zugehen! Es hat wie erwartet lange gedauert, bis sie stand, aber wir wollten eigentlich mit Martin, Chava, Seb, Jèrome oder Marcel drin vertreten sein, eben wegen dem letzten großen Berg. » Weiterlesen

1 2 3 5