Marcus Burghardt: „20 Mal Paris-Roubaix – das wäre doch mal was“

Marcus Burghardt vor dem Start der Tour de France 2017 in Düsseldorf - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Marcus Burghardt aus dem Bora-hansgrohe-Rennstall geht am Sonntag bei den Deutschen Straßenmeisterschaften 2018 in Einhausen als Titelverteidiger ins Rennen. Trotz eines Sprinterkures schreibt er eine Titelverteidigung nicht vollends ab.

Im Interview mit radsportkompakt.de spricht der in Bayern lebende 34-Jährige Zschopauer über sein Jahr im Meistertrikot, seiner zehnten Teilnahme bei der Tour de France und wieso er lange noch nicht ans Aufhören denkt. » Weiterlesen

Martin nach WM-Streckenbesichtigung in Tirol: „Möchte ums Podium mitkämpfen“

Tony Martin (Katusha-Alpecin) bei der Streckenbesichtigung für die WM in Innsbruck - Foto: Ötztal Tourismus – Isidor Nösig

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden: Tony Martin (Katusha-Alpecin) hat sich im Zuge eines Erholungsurlaubs nach der Klassikersaison im Ötztal ein genaueres Bild von der Zeitfahrstrecken der Straßenrad-WM 2018 in Innsbruck-Tirol (22. bis 30. September) verschafft.

„Der erste Eindruck von den beiden Zeitfahrstrecken ist absolut gut. Es ist nichts kritisches zu bemerken und es gibt wenige technische Einheiten. Sowohl beim Mannschafts- als auch beim Einzelzeitfahren sind die Schlussanstiege kurz vor dem Ziel die Keypoints“, erklärte der 32 Jahre alte Cottbuser. » Weiterlesen

Michael Goolaerts verstirbt nach Herzstillstand bei Paris-Roubaix

Verstarb im Alter von 23 Jahren an den Folgen eines Herzstillstandes: Michael Goolaerts - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Die Radsportwelt trauert um Michael Goolaerts: Der 23 Jahre alte Belgier erlag am späten Sonntagabend den Folgen seines Unfalls bei der 116. Auflage von Paris-Roubaix.

„Mit unvorstellbarer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser Fahrer und Freund Michael Goolaerts verstorben ist. Er starb am Sonntagabend um 22.40 Uhr im Krankenhaus von Lille im Beisein seiner Familie und geliebten Menschen, die ihn in unseren Gedanken behalten werden. Er starb an einem Herzstillstand, alle medizinische Hilfe war vergebens“, teilte Goolaerts‘ belgischer Verandas Willems-Crelan-Rennstall via Twitter und Facebook mit. » Weiterlesen

Nibali besichtigt Kurs von Innsbruck: „Noch nie eine so harte WM-Strecke gesehen“

Franco Pellizotti (li.) und Vincenzo Nibali besichtigen den WM-Kurs 2018 von Innsbruck - Foto: Expa/OK Rad WM 2018

Ein hartes Stück Arbeit auf dem Weg ins Regenbogentrikot: Rund ein halbes Jahr vor der Straßenrad-WM im österreichischen Innsbruck (22. bis 30. September) haben der frischgebackene Mailand-Sanremo-Sieger Vincenzo Nibali und weitere Fahrer des italienischen Nationalteams den Kurs inspiziert – und sammelten nachhaltige Eindrücke.

„Ich habe noch nie eine so harte WM-Strecke gesehen“, konstatierte Nibali, der zusammen mit seinem Bahrain-Merida-Teamkollegen Franco Pellizotti und BMC-Profi Alessandro De Marchi bei winterlichen Temperaturen zwei Runden auf dem Finalkurs in Tirol drehten. » Weiterlesen

Greipel landet nach Mailand-Sanremo auf dem OP-Tisch – Debütant Kittel gehen die Lichter aus

Brachte ein gebrochenes Schlüsselbein von Mailand-Sanremo mit nach Hause: André Greipel (Lotto Soudal) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

In Abwesenheit von 2015er-Sieger John Degenkolb (Trek-Segafredo) konnten die deutschen Protagonisten bei der 109. Auflage von Mailand-Sanremo sportlich nicht groß in Erscheinung treten.

So endete für André Greipel die „Primavera“ 2018 in einem gebrochenen Schlüsselbein und auf dem OP-Tisch. Rund vier Kilometer vor dem Ziel stürzte der 35 Jahre alte Rostocker bei der Abfahrt vom Poggio folgenschwer. » Weiterlesen

Deutscher Sprintergipfel auf der Via Roma? Greipel und Kittel erwägen Start bei Mailand – Sanremo

Entscheidet nach Paris-Nizza über einen Start bei Mailand - Sanremo: André Greipel (Lotto Soudal) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Deutscher Sprintergipfel bei der „La Primavera“? Sowohl Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) als auch André Greipel (Lotto Soudal) erwägen offenbar einen Start bei der 109. Auflage von Mailand – Sanremo am 17. März.

Nach seinem Etappensieg auf dem zweiten Teilstück der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico kann sich nun auch Kittel sein Debüt bei dem 291 Kilometer langen italienischen Frühjahrsklassiker mit dem Ziel auf der Via Roma in Sanremo vorstellen. » Weiterlesen

Rick Zabel – Kittel-Helfer mit eigenen Ambitionen : „Marcel und ich kommen uns nicht in die Quere“

Geht in seine zweite Saison beim Team Katusha-Alpecin: Rick Zabel - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Mit Gesamtplatz zehn bei der Dubai Tour erwischte Rick Zabel einen gelungenen Start in die Saison. Bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno – Adriatico soll dann endlich auch der erste Saisonsieg für Marcel Kittel her.

Bei der Streckenvorstellung der neu aufgelegten Deutschland Tour (23. bis 26. August) im Palais in Frankfurt am Main sprach der 24 Jahre alte Klassikerspezialist mit radsportkompakt.de über die die bisherige, noch junge Saison und seine eigenen Ambitionen für das Radsportjahr 2018. » Weiterlesen

Froome startet bei Ruta del Sol unauffällig in die Saison – Verfahren steht kurz bevor

Nimmt bei der WM in Bergen den Titel als Zeitfahrweltmeister ins Visier: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Mit einem Platz im Hauptfeld hat der unter Dopingverdacht stehende Christopher Froome (Sky) seinen Saisoneinstand bei der 64. Ruta del Sol (Andalusien-Rundfahrt) im Süden Spaniens gegeben.

Als 57. rollte der 32 Jahre alte Brite nach 197,6 Kilometern von Mijas nach Granada zeitgleich mit dem französischen Tagessieger Thomas Boudat (Direct Energie), der sich nach Fotofinish-Entscheid gegen den Italiener Sacha Modolo (Team EF Education First-Drapac p/b Cannondale) durchsetzen konnte, über den Zielstrich. » Weiterlesen

Start bei Ruta del Sol: Froome gibt Saisoneinstand bei Andalusien-Rundfahrt

Muss sich erklären: Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Ungeachtet der über ihm schwebenen Salbutamol-Affäre wird Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome bei der 64. Andalusien-Rundfahrt (14. bis 18. Februar) im Süden Spaniens sein Wettkampfdebüt 2018 geben.

Froomes Teilnahme bei der sogenannten Ruta del Sol gab dessen Team Sky neun Tage vor Beginn der Rundfahrt offiziell bekannt. » Weiterlesen

Degenkolb erfolgreich auf Mallorca und optimistisch für die Zukunft: „Geht bei Null los“

Möchte in dieser Saison bei den Klassikern wieder ganz vorne mitmischen: John Degenkolb (Trek-Segafredo) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Zwei Rennen, zwei Siege: Für John Degenkolb (Trek-Segafredo) hätte das Radsportjahr 2018 bei der Mallorca-Challenge nicht besser beginnen können – und dürfte nach den enttäuschenden beiden Jahren zuvor wie Balsam auf die gebeutelte Seele wirken.

Im radsportkompakt.de-Interview auf Palma spricht der in Oberursel bei Frankfurt lebende 29-Jährige darüber, wieso die Vergangenheit vergessen ist und wie er in dieser Saison mit frischer Kraft und neuem Elan wieder um große Siege mitsprinten möchte. » Weiterlesen

Preidlers-Mini-Down-Under-Tagebuch: Wie ein Feuersalamander auf den Willunga Hill

Georg Preidler bei der Tour Down Under im Trikot seines neuen Arbeitgebers FDJ - Foto: Pressesports

Bei der 20. Tour Down Under hat Georg Preidler seinen ersten Renneinsatz für das französische Team Groupama-FDJ. Im radsportkompakt.de-Mini-Tagebuch berichtet der 27 Jahre alte Österreicher von seine Eindrücken in Australien.

Hallo Leute,

das war vielleicht eine Etappe heute!!! Auf dem Programm standen drei flache Runden und eineinhalb hügelige. Auf der kleinen Runde mussten wir den Willunga Hill bewältigen. Das war eigentlich nicht weiter schlimm, da der Anstieg nur 7-8 Minuten lang ist. Allerdings war dannach heftiger Seitenwind, der das Feld stark dezimierte. » Weiterlesen

Preidlers-Mini-Down-Under-Tagebuch: Mit Pudelwohl-Gefühl in der Spitzengruppe bei 40 Grad

Keep cool: Georg Preidler (FDJ) gönnt sich nach Etappenende eine Abkühlung bei der Tour Down Under - Foto: Georg Preidler

Bei der 20. Tour Down Under hat Georg Preidler seinen ersten Renneinsatz für das französische Team Groupama-FDJ. Im radsportkompakt.de-Mini-Tagebuch berichtet der 27 Jahre alte Österreicher von seine Eindrücken in Australien.

Guten Morgen (oder bei uns guten Abend) aus Adelaide!

Der Start des Rennens heute war wie immer recht entspannt. Umso schwerer und stressiger war es jedoch leider im Finale der 4. Etappe. Auf dem Programm stand der Norton Summit und dannach ein welliges Finale in Uraidla. » Weiterlesen

1 2 3 33