Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Das Leiden der Sprinter

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheWenn die TV-Kameras schon längst abgeschaltet sind, die aufblasbaren Werbebögen wieder verpackt und die Journalisten sich bei der Pressekonferenz die Interviews der Sieger eintüten, dann sind immer noch Rennfahrer im „Grupetto“ unterwegs.

Heute bin ich den zweiten Materialwagen unseren Bora-hansgrohe-Teams gefahren, der sich entweder um einen Fahrer in der Spitzengruppe kümmert, oder die Abgehängten ins Ziel begleitet. » Weiterlesen

Perfekt: Weltmeister Peter Sagan wechselt zu Bora-hansgrohe

Peter Sagan bei Paris-Roubaix 2016Der Transfercoup ist perfekt: Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) wechselt zu neuen Saison zum deutschen Team Bora-Argon18, das ab 2017 unter dem Namen Bora-hansgrohe firmiert.

Den bereits seit Wochen in Fachkreisen spekulierten Wechsel des 26 Jahre alten Slowaken gab der momentan noch mit einer ProContinental-Lizenz fahrende Rennstall am frühen Morgen des 1. August bekannt. » Weiterlesen

Fans als Streckenplaner: Deutschland-Tour 2018 vorgestellt

John Degenkolb (Giant-Alpecin) bei der Vorstellung der Deutschland-Tour 2018Nach zehnjähriger Auszeit soll die Deutschland-Tour im Jahr 2018 mit einer viertägigen Austragung wiederbelebt werden. Die Strecke obliegt dabei den Fans.

Die Eckdaten des Rennens stellten die Organisatoren am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Ittigen bei Bern während des zweiten Ruhetages der 103. Tour de France vor. » Weiterlesen

Comeback mit 44: Jens Voigt startet für Drittligist Team Leopard

Jens Voigt Bei der USA Pro Challenge 2014Der „alte Mann“ kehrt zurück: Jens Voigt wird im Alter von 44 Jahren beim Team Leopard sein Comeback geben.

Das teilte der luxemburgische Drittdivisionär am 1. April auf seiner Webseite mit. „Wir haben etwas Pech mit unserem Kader zu Beginn der Saison. Unsere Auswahl war immer recht klein, darum haben wir angefangen neue zu Leute suchen. Als ich in Jens‘ Management letzte Woche ansprach, sagten sie mir, dass Jens das Peloton wirklich vermisst“, kommentierte Teammanager Markus Zingen den spektakulären Coup. » Weiterlesen

Bennett und Nerz führen erweitertes Tour-Aufgebot von Bora-Argon18 an

Das Team Bora-Argon18 bei einer TrainingsfahrtNach dem Team Giant-Alpecin hat mit Bora-Argon18 auch das zweite deutsche Team sein erweitertes Aufgebot für die 102. Tour de France (4. bis 26. Juli bekanntgegeben.

Der ProContinental-Rennstall aus dem oberbayerischen Raubling wird die zweite Frankreich-Rundfahrt der Team-Geschichte mit einer Doppelspitze um Sprinter Sam Bennett und Kapitän Dominik Nerz in Angriff nehmen. » Weiterlesen

Auch Thomas Dekker möchte den Stundenweltrekord knacken

Thomas DekkerDer nächte Angriff auf die Stunde: Thomas Dekker versucht sich als nächster Profi am Stundenweltrekord des Österreicher Matthias Brändle.

Wie der Radsport-Weltverband UCI am Freitag mitteilte, möchte der 30 Jahre Niederländer am 25. Februar im mexikanischen Aguascalientes die von Brändle am 30. Oktober 2014 aufgestellte Bestmarke von 51.852 Kilometer knacken. » Weiterlesen

Evans zum Abschluss Fünfter – Meersman gewinnt Great Ocean Road Race

Der ehemalige Tour-Sieger Cadel Evans im BMC-TrikotMit einem fünften Platz in seinem Abschiedsrennen hat der ehemalige Tour-Sieger Cadel Evans (BMC Racing Team) seine 18-jährige Laufbahn beendet.

Nach 174 Kilometern mit Start und Ziel in Geelong überquerte der 37-jährige Evans, im Jahr 2011 erster australischer Sieger der Tour de France, am Sonntag mit der Spitzengruppe den Zielstrich bei dem von ihm organisierten Great Ocean Road Race. » Weiterlesen

Maxim Iglinskiy verzichtet auf B-Probe, Astana auf Peking-Rundfahrt – Cooksen stellt Lizenz in Frage

Das Astana-Team beim WM-Mannschaftszeitfahren 2013Schuldeingeständnis mit Folgen: Der positiv auf EPO getestete Maxim Iglinskiy verzichtet auf die Öffnung der B-Probe, das Team Astana auf einen Start bei der Peking-Rundfahrt – und die WorldTour-Lizenz 2015 steht auf wackeligen Beinen.

Der kasachische WorldTour-Rennstall orientiert sich somit an die Regeln der „Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport“ (MPCC), die eine achttägige Team-Rennpause vorsieht, sollten zwei Fahrer innerhalb eines Jahres positiv auf verbotene Substanzen oder Methoden getestet werden. » Weiterlesen

Nach Vuelta-Ausstieg: Martin will mit frischen Kräften den WM-Rekord holen

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin bei der Belgien-Rundfahrt 2014Mit voller Kraft Richtung vierter WM-Titel: Tony Martin (Omega Pharma-Quick) hat die 69. Spanien-Rundfahrt vorzeitig beendet, um sich optimal auf die Weltmeisterschaften im spanischen Ponferrada (21. bis 28. September) vorzubereiten.

„Klar, ist es immer unschön, bei einem Rennen auszusteigen. Aber die ersten zwei Wochen hier waren sehr schwer“, kommentierte der 29 Jahre alte Cottbuser seine vorzeitige Heimreise auf seiner Webseite. » Weiterlesen

1 2 3 9