Drei „Männer“ und ein Weltstar: Deutsches Trio und Sagan bei Bora-hansgrohe 2019 im Fokus

Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk (M) eingerahmt von Peter Sagan (l), Maximilian Schachmann, Emanuel Buchmann (2.v.r.) und Pascal Ackermann - Foto: © BORA-hansgrohe / VeloImages

Peter Sagan ist auch in der Saison 2019 der große Star beim deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall. Doch rücken Pascal Ackermann, Emanuel Buchmann und Neuzugang Maximilian Schachmann noch mehr in den Fokus.

Am Rande des Team-Trainingslagers auf Mallorca stellte sich das Quartett zusammen mit Teamchef Ralph Denk im Mannschaftshotel an der Playa de Palma der Presse und gab einen Ausblick auf die Ziele und Rollenverteilungen in der kommenden Saison.

„Wir hatten eine sehr erfolgreiche Saison 2018, aber wir wollen uns weiter verbessern. Wenn wir am Ende wieder ein Monument und das Grüne Trikot bei der Tour holen, können wir sehr zufrieden sein“, sagte Denk und ergänzte: „In dieser Saison möchten wir aber auch endlich zumindest eine der Grand Tours in den Top-5 der Gesamtwertung beenden. Das hat in den letzten Jahren leider noch nicht geklappt.“

Ackermann und Buchmann verlängern

Zugleich konnte der 45 Jahre alte Rennstall-Inhaber die Vertragsverlängerungen von Sprinter Ackermann und Rundfahrtspezialist Buchmann bis Ende der Saison 2021 bekanntgeben. „Dass es uns so früh gelungen ist, sowohl mit Pascal als auch mit Emanuel eine Einigung zu finden, freut uns natürlich sehr. Wir haben mit den beiden und Maximilian drei herausragende deutsche Talente in unseren Reihen, mit denen wir langfristige Ziele verfolgen.“

Buchmann will in Top-10 bei der Tour

Während der im Januar 25 Jahre alt werdende Ackermann im Meistertrikot beim Giro d’Italia seine erste Grand Tour bestreiten soll, ist der 26-jährige Buchmann erstmals als Kapitän für die Tour de France vorgesehen. „Meine erste Leaderrolle bei einer Grand Tour  (Gesamtzwölfter bei der diesjährigen Vuelta, Anm. d. Red.) konnte ich leider nicht ganz wie erhofft umsetzen, aber generell war meine Saison sehr gut, und ich habe sicherlich wieder einen Schritt nach vorne Richtung Spitze gemacht. Für 2019 ist die Tour de France mein großes Ziel. Letztes Jahr habe ich sie als 15. beenden können, nächstes Jahr sollen es die Top-10 werden“, erklärte Buchmann.

Welche der drei großen Landes-Rundfahrten Neuzugang Maximilian Schachmann bestreiten wird, ist indes noch offen. „Mein Rennprogramm sieht sehr gut aus, und ich werde auch immer wieder mal auf eigene Rechnung fahren können. Welche Grand Tour ich 2019 fahre, haben wir noch nicht final entschieden. Ein erster Höhepunkt werden für mich die Ardennenklassiker sein“, sagte der 24-jährige Berliner, der in diesem Jahr im Trikot der belgischen QuickStep-Floors-Mannschaft unter anderem eine Etappe beim Giro d’Italia und der Deutschland Tour gewinnen konnte. „Maximilian werden wir genauso behutsam aufbauen, wie uns das schon in den letzten Jahren erfolgreich mit Pascal und Emanuel gelungen ist“, betonte Denk.

Megastar Sagan startet beim Amstel und LBL

Überstrahlt wird Bora-hansgrohe auch 2019 von Branchen-Megastar Peter Sagan, der in seine dritte Saison beim Rennstall aus der oberbayerischen Raubling geht. „Mit Peter verfolgen wir ähnliche Ziele wie in den letzten Jahren. Sein Rennprogramm ist zwar etwas anders als 2018, der Fokus liegt aber wieder auf den Klassikern und der Tour“, sagte Denk über den Straßen-Weltmeister der Jahre 2015, 2016 und 2017.

„Ich werde in der kommenden Saison nach Australien auch in Argentinien an den Start gehen, und deshalb meine Saison in Europa etwas später beginnen“, erklärte indes der 28 Jahre alte Slowake und schob nach: „Die Ziele bleiben unverändert, Sanremo, Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix. Aber in diesem Jahr werde ich auch beim Amstel Gold Race und Lüttich-Bastogne-Lüttich an den Start gehen. Nach den Klassikern werde ich mich einmal mehr auf die Tour de France vorbereiten.“

33 Saisonsiege 2018

Insgesamt 33 Siege konnte Bora-hansgrohe in dieser Saison einfahren. So konnte Sagan unter anderem die beiden Frühjahrsklassiker Gent-Wevelgem und Paris-Roubaix sowie drei Etappen bei der Tour de France gewinnen. Der Ire Sam Bennett steuerte zudem drei Tageserfolge beim Giro d’Italia bei.

Foto: © BORA-hansgrohe / VeloImages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.