Performance Manager: Erik Zabel will Kittel & Co. bei Katusha-Alpecin besser machen

Das Team Katusha-Alpecin für die Saison 2019 - Foto: © TKA / Kathrin Schafbauer

Nach einer äußerst bescheidenen Saison 2018 will das Team Katusha-Alpecin im Jahr 2019 wieder für mehr Siege sorgen. Den prominentesten Neuzugang gibt es im Staff.

So wurde Erik Zabel bei der Team-Präsentation in der Zentrale von Radsponsor Canyon in Koblenz als neuer Performance Manager vorgestellt. Der ehemalige Weltklassesprinter war bereits 2013 für das Team als Sportdirektor tätig, hatte sich aber nach seinem Dopinggeständnis aus dem Profiradsport zurückgezogen.

Zabel will Kittel & Co. besser machen

„Ich glaube immer noch, dass in diesem Team so viel Potenzial steckt. Es gibt so viele talentierte Fahrer. Und ich habe schon in ihnen den Wunsch gesehen, besser zu werden und eine erfolgreiche Saison zu haben“, sagte der 46 Jahre alte Zabel und ergänzte: „Unser Hauptziel ist es, die Fahrer zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, bessere Leistungen zu erbringen.“ Dabei dürfte sich vor allem Topsprinter Marcel Kittel angesprochen fühlen, der 2018 lediglich zwei Etappenerfolge bei Tirreno-Adriatico verbuchen konnte und weder seine, noch die Erwartungen seines Teams erfüllen konnte.

Neu im Staff von Katusha-Alpecin: Erik Zabel - Foto: © TKA / Kathrin Schafbauer

Neu im Staff von Katusha-Alpecin: Erik Zabel (li.) – Foto: © TKA / Kathrin Schafbauer

Kittel: „Können nur profitieren“

„Wir können von Eriks Rennerfahrung nur profitieren. Seine Tipps sind eine große Hilfe. Ich arbeite das erste Mal mit ihm zusammen, klar ist das eine Hilfe“, sagte Kittel. „Ich habe für die nächste Saison früh mit dem Training begonnen, ich fühle mich frisch und motiviert, wieder zu gewinnen“, meinte der 30-Jährige. Neben ihm stehen mit Zabel-Sohn Rick und Nils Politt nur noch drei Deutsche im 24-köpfigen Aufgebots des in der Schweiz lizenzierten Rennstalls. Tony Martin (LottoNL-Jumbo) und Marco Mathis (Cofidis) verließen Katusha-Alpecin.

Das Team Katusha-Alpecin 2019: Enrico Battaglin (ITA), Jenthe Biermans (BEL), Ian Boswell (USA), Steff Cras (BEL), Jens Debusschere (BEL), Alex Dowsett (GB), Matteo Fabbro (ITA), José Gonçalves (POR), Ruben Guerreiro (POR), Nathan Haas (AUS), Marco Haller (AUT), Reto Hollenstein (SUI), Marcel Kittel (GER), Pavel Kochetkov (RUS), Viacheslav Kuznetsov (RUS), Daniel Navarro (SPA), Nils Politt (GER), Simon Špilak, Mads Würtz Schmidt (DEN), Willie Smit (RSA), Rick Zabel (GER)

Foto: © TKA / Kathrin Schafbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.