Ackermanns Siegersserie in Polen beendet, Greipel sprintet auf Platz drei

Sprintete in Zabrze auf Platz drei: André Greipel - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Die Siegesserie von Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) ist vorerst gestoppt – dafür sprintete André Greipel (Lotto Soudal) auf der dritten Etappe der 75. Polen-Rundfahrt zumindest auf das Podium.

Nach 140 Kilometern vom Stadion Slaski in Chorzow nach Zabrze musste sich Greipel lediglich dem kolumbianischen Tagessieger Alvaro Hodeg (Quick-Step Floors) und dem Briten Daniel McLay (Education First-Drapac) geschlagen geben.

Deutschlands Straßenmeister Ackermann musste sich nach beiden Tagessiegen zuvor diesmal mit Platz zwölf zufrieden geben und gab zudem das Gelbe Trikot des Gesamtführenden an Hodeg ab.

Ackermann wählt die falsche Seite

„Die Jungs sind wirklich stark gefahren, aber als wir ins Finale kamen, habe ich die falsche Seite gewählt. In einem Massensprint musst du dich innerhalb von Sekunden entscheiden“, bilanzierte Ackermann im Anschluss und schob nach: „Aber das ist Radsport, manchmal gewinnst du und manchmal eben nicht. Jedenfalls bin ich mehr als glücklich, dass ich das Führungstrikot tragen durfte.“ In der Gesamtwertung führt Hodeg nun mit zwei Sekunden vor Ackermann, Greipel ist mit 15 Sekunden Rückstand auf den Kolumbianer Vierter.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.