Walscheid kommt auch in Nanning nicht an Gaviria vorbei

Auch auf der 3. Etappe der Tour of Guangxi kam Max Walscheid (Sunweb/li.) nicht an Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) vorbei - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Tim de Waele

Hattrick im Fernen Osten: Für Max Walscheid (Sunweb) ist bei der Premiere der Tour of Guangxi in China einfach kein Vorbeikommen an Fernando Gaviria (Quick-Step Floors). 

Nach Platz drei zum Auftakt und Platz zwei am Vortag musste sich der 24 Jahre alte Pfälzer Walscheid auch im Sprintfinale der 3. Etappe den ein Jahr jüngeren Kolumbianer Gaviria geschlagen geben, der seinen dritten Tagessieg in Folge beim letzten WorldTour-Rennen des Jahres einfuhr. Der Däne Magnus Cort Nielsen (Orica-Scott) sprintet nach 125,4 Kilometern mit Start und Ziel in Nanning auf Platz drei.

Walscheid: „War nicht selbstbewusst genug“

„Ich kann nicht behaupten, dass ich heute morgen ein gutes Gefühl in den Beinen hatte. Aber mit fortlaufender Etappe, wurden sie immer besser“, kommentierte Gaviria seinen 13. Saisonsieg. Für seine belgischen Quick-Step-Floors-Rennstall war es der 55. Erfolg in diesem Jahr.

„Ich war nicht selbstbewusst genug, 50 Meter früher anzutreten und auch, wenn ich in Richtung Ziel noch an Fahrt aufnahm, so war ich doch zu spät dran“, bilanzierte indes Walscheid, der im Gesamtklassement mit 18 Sekunden Rückstand hinter Gaviria und dem Schweizer Silvan Dillier (BMC/+0:13) Platz drei belegt

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Tim de Waele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*