Weltmeister Peter Sagan sprintet in Québec zum 100. Profisieg

Peter Sagan (Bora-hansgrohe) bejubelt beim Prix Cycliste de Quebec 2017 seinen 100. Profisieg - Foto: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Vorjahreserfolg wiederholt, Premieresieg perfekt: Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 8. Auflage des Grand Prix Cycliste de Québec gewonnen und damit seine 100. Profisieg perfekt gemacht.

Nach 201,6 Kilometern auf dem Rundkurs im kanadischen Québec konnte sich der 27 Jahre alte Slowake im Sprint wie im Vorjahr gegen den belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) durchsetzen. Der Australier Michael Matthews (Sunweb), in diesem Jahr zweifacher Etappensieger und Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France sprintete auf den dritten Platz. Bester Deutscher wurde der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar) auf Platz 19.

Sagan: „Man will immer mehr“

„Es war ein sehr langer Sprint und der letzte Kilometer bergauf machte es schwer. 100 ist eine besondere Zahl, aber es ist nie genug. Man kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, man will immer mehr“, sagte Sagan und künigte für die am Sonntag folgende achte Auflage des Grand Prix Cycliste de Montréal an: „Ich werde es am Sonntag wieder versuchen, aber Rennen sind immer unberechenbar, man braucht auch Glück.“ Im Vorjahr musste sich Sagan dort Van Avermaet geschlagen geben – 2013 gewann der Slowake.

Foto: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*