Majka sorgt als Solist für ersten Vuelta-Etappensieg für Bora-hansgrohe

Solosieger der 14. Vuelta-Etappe 2017: Rafal Majka (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / Ralph Scherzer

Kapitän Rafal Majka hat dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall auf der 14. Etappe den ersten Tageserfolg bei der 72. Spanien-Rundfahrt beschert.

Nach 175 Kilometern von Écija zur Bergankunft Sierra de La Pandera konnte sich der 27 Jahre alte Pole mit einem Vorsprung von 27 Sekunden auf den Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana) und vier weitere auf den Italiener Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) behaupten. Zeitgleich mit Nibali erreichte auf dem vierten Platz der britsche Gesamtführende Christopher Froome (Sky) das Ziel, gefolgt vom Russen Ilnur Zakrarin (Katusha-Alpecin) und dem Niederländer Wilco Keldermann (Sunweb).

Majka: „Endlich wieder in Form“

„Meine Beine waren heute wirklich gut und ich konnte das Rennen von vorne kontrollieren. Am Ende hat es geklappt“, bilanzierte Majka und ergänzte: „Jeder weiß, wie hart die letzte Woche der Vuelta ist. Ich bin nun endlich wieder in sehr guter Form, und werde versuchen noch einmal zu gewinnen.“

In der Gesamtwertun führt Froome nun mit 55 Sekunden Vorsprung vor Nibali. Neuer Dritter ist Kelderman (+2:17), der den Kolumbianer Esteban Chaves (Orica-Scott) auf Platz fünf verdrängte.

Foto: © BORA-hansgrohe / Ralph Scherzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*