Marczysnki feiert zweiten Vuelta-Tagessieg, Froome büßt nach Stürzen Zeit ein

Will nach vier Tour-Siegen nun endlich auch seinen ersten Gesamtsieg bei der Vuelta: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Tomasz Marczysnki (Lotto Soudal) hat auf der 12. Etappe bei der 72. Spanien-Rundfahrt eingefahren – Spitzenreiter Christopher Froome (Sky) büßte indes Zeit ein.

Der 33 Jahre alte Pole Marczysnki konnte sich nach 160 Kilometer von Motril nach Antequera Los Dólmenes mit 52 Sekunden Vorsprung auf die beiden Spanier Omar Fraile (Dimension Data) und José Rojas (Movistar), den Polen Pawel Poljanski aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall sowie den Niederländer Stef Clement (LottoNL-Jumbo) behaupten. Bester Deutscher wurde Poljanskis Teamkollege Andreas Schilliger auf Platz neun.

Froome trotz Stürzen weiter in Rot

Indes hatte der Gesamtführende Froome Gleich mit zwei Stürzen auf der letzten Abfahrt des Tages und einem Defekt gleich mehrere Schrecksekunden zu überstehen. Der 32 Jahre alte Brite hielt den Schaden jedoch in Grenzen und erreichte mit 20 Sekunden Rückstand auf seine ärgsten Widersacher das Ziel und verteidigte sein Rotes Trikot. Mit 59 Sekunden führt der Tour-Sieger vor dem Italiener Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), gefolgt von Esteban Chaves (Orica-Scott/+2:03 Minuten) aus Kolumbien.

Bus von Aqua Blue Sport ausgebrannt

Im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen gab es indes für das Team Aqua Blue Sport vor der 12. Etappe der La Vuelta 2017. Der Teambus des irischen Zweitligisten wurde über Nacht in Brand gesteckt und brannte vollständig aus. Verletzt wurde zum Glück niemand, ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de63

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*