„Gibt keinen besseren Abschied“: Contador steigt nach der Vuelta vom Rad

Steigt nach der Vuelta 2017 vom Rad: Alberto Contador (Trek-Segafredo) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Karriereende in der Heimat: Der zweifache Tour-Sieger Alberto Contador (Trek-Segafredo) wird seine Laufbahn im Anschluss an die 72. Spanien-Rundfahrt (19. August bis 11. September 2017) beenden.

„Ich möchte über zwei Dinge informieren. Erstens werde ich die Vuelta ab dem 19. August fahren. Und zweitens wird es das letzte Rennen meiner Profikarriere sein“, teilte der 34 Jahre Spanier via Video über seinen Instagram-Account mit.

„Es gibt keinen besseren Abschied“

„Ich sage das glücklich, ohne Traurigkeit. Es ist eine Entscheidung, die ich mir sehr gut überlegt habe und glaube nicht, dass es es einen besseren Abschied gibt als ein Heimrennen im eigenen Land“, sagte Condator und ergänzte: „Ich bin mir sicher, dass es drei tolle Wochen werden.“

Der gebürtige Madrilene feierte im Jahr 2007 und 2009 die Tour de France, der Sieg 2010 wurde ihm nachträglich wegen Doping ebenso aberkannt, wie sein Gesamtsieg beim Giro d`Italia 2011. Die Italien-Rundfahrt gewann Contador in den Jahren 2008 und 2015, seine drei Vuelta-Gesamtsiege konnte er in den Jahren 2008, 2012 und 2014 einfahren. Damit gehört er zu dem erlauchten Kreis von sechs Fahrern, die alle große Landesrundfahrten gewinnen konnten.

Die vor kurzem zu Ende gegangene 104. Tour de France hatte der Kletterspezialist mit 8:49 Minuten Rückstand auf Gesamtsieger Christopher Froome (Sky) auf dem neunten Gesamtrang beendet.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*