Sprint in die Rekordbücher: Kittel siegt vor Degenkolb, Selig Vierter

Nun alleiniger deutscher Rekordhalter der Tour de France: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) gewinnt die 10. Etappe vor John Degenkolb (Trek-Segafredo) - Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

In die Rekordbücher gesprintet: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat die 10. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und ist mit nun insgesamt 13 Tageserfolgen alleiniger deutscher Rekordhalter bei der „Großen Schleife“.

Nach 178 Kilometern von Périgueux nach Bergerac konnte sich der 29 Jahre alte Arnstädter im Massensprint souverän gegen den Geraer John Degenkolb und den Niederländer Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) durchsetzen und damit seinen vierten Etappensieg der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt perfekt machen. Mit dem Zwenkauer Rüdiger Selig (Bora-hansgrohe) als Vierter sprintete ein dritter Deutscher in die Top-5. André Greipel (Lotto Soudal) musste sich mit Rang 13 zufrieden geben.

Kittel: „Ich kann es gar nicht glauben“

„Ich kann es gar nicht glauben. Die Mannschaft hat wieder so gut gearbeitet – ich bin einfach nur glücklich. Als ich meine Karriere begann habe ich niemals mit gerechnet, dass ich jemals soviele Etappen bei der Tour de France gewinnen werde. Der Rekord bedeutet mir viel“, sagte Kittel im Anschluss. Auch die Führung in der Punktewertung im Kampf um das Grüne Trikot konnte der Thüringer durch seinen 13. Saisonsieg ausbauen und hat nun 275 Punkte auf seinem Konto – 102 mehr als der Australier Michael Matthews (Sunweb/173).

„Zwei Meter vor dem Ziel verlor ich meine gute Position und ich musste weit von hinten kommen. Glücklicherweise war Marcel auch so weit weg – und nach der letzten Kurve war ich an seinem Rad. Ich habe versucht an seinem Rad zu bleiben und mich dranzuhängen“, bilanzierte indes Degenkolb, der seine bis dato beste Platzierung der Tour 2017 einfahren konnte.

Froome weiter in Gelb

Christopher Froome verteidigte nach dem ersten Ruhetag problemlos sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden und liegt mit seinem Team Sky auch die Mannschaftswertung vorne. Mit 18 Sekunden führt der britische Titelverteidiger vor dem Italiener Fabio Aru (Astana) und 51 vor dem Franzosen Romain Bardet (Ag2R). Der Franzose Warren Barguil (Sunweb) behauptete sein Bergtrikot, der Brite Simon Yates (Orica-Scott) das Weißen Trikot des besten Jungprofis.

Der letzte Kilometer im Video:

Foto: © Tim De Waele / Quick-Step Floors Cycling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*