Slowene Spilak klettert auf dem Tiefenbachferner in Gelb

Auf dem Tiefenbachferner in Gelb gefahren: Simon Spilak (Katusha-Alpecin) - Foto: Tour de Suisse / www.tourdesuisse.ch

In luftiger Höhe ins Gelbe Trikot: Simon Spilak (Katusha-Alpecin) hat die 7. Etappe der 81. Tour de Suisse gewonnen und gleichzeitig das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernommen.

Der 30 Jahre alte Slowene konnte sich 166 Kilometern von Zernez nach Sölden am 2.780 Meter hohen Tiefenbachferner in Österreich mit 22 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Ion Izagirre (Bahrain-Merida) behaupten und löste nach nur einen Tag den italienischen Vortagessieger Domenico Pozzovivo (Ag2R) im Leadertrikot ab.

Dritter wurde mit 36 Sekunden Rückstand der US-Amerikaner Joe Dombrowski (Cannondale-Drapac), gefolgt vom Italiener Damiano Caruso (BMC) und dem Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo/beide +1:04 Minuten). Pozzovivo wurde mit 2:40 Minuten Rückstand auf Spilak Zwölfter.

„Fahre bei kühleren Temperaturen besser“

„Am Donnerstag war es für mich zu warm. Ich fahre bei kühleren Temperaturen besser.  Sofort vom Start an heute morgen fühlte ich, dass ich gute Beine habe. Wir hatten heute einen Plan und das Team war einfach gut“, bilanzierte Spilak im Anschluss an seinen ersten Saisonsieg. Vor den letzten beiden Etappen führt der Gesamtsieger der Schweiz-Rundfahrt 2015 mit 52 Sekunden vor dem Italiener Caruso (BMC/+0:52) und Kruijswijk (+1:05).

Foto: Tour de Suisse / www.tourdesuisse.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*