Mühlberger feiert bei 101. „Rund um Köln“ ersten Profisieg

Gregor Mühlberger (Bora-hansgrohe) jubelt über seinen Sieg bei "Rund um Köln" 2017

In der Domstadt als Ausreißer zum ersten Profisieg: Gregor Mühlberger (Bora-hansgrohe) hat die 101. Auflage des rheinischen Rheinklassikers „Rund um Köln“ gewonnen.

Der 23 Jahre alte Österreicher konnte sich nach 203 Kilometern mit einem Vorsprung von einer Sekunder vor dem Dänen Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin) und dem Schweizer Fabian Lienhard (Vorarlberg) durchsetzen.

„Habe es versucht und es hat geklappt“

„Ich bin total glücklich mit diesem Sieg heute. Ich habe es einige Male versucht mich abzusetzen und schließlich schaffte sich es auf den letzten Kilometern“, sagte Mühlberger. „Dieser Erfolg hat für mich eine sehr große Bedeutung, da es mein erster Sieg bei den Profis ist.“

„Wir kontrollierten von Anfang an das Rennen, machten es sehr schnell. Die Jungs, allen voran Gregor haben heute wirklich eine tolle Leistung gezeigt. Er hat wirklich verdient gewonnen, nachdem er immer wieder attackierte, holte er sich schließlich den Sieg“, konstatierte Bora-hansgrohes Sportlicher Leiter Jens Zemke.

Greipel abgeschlagen – Tabat sehr zufrieden

Bester Deutscher wurde Alexander Krieger (Leopard) als 13. Der von einem grippalen Infekt geplagte in Hürth bei Köln lebende Deutsche Meister André Greipel (Lotto Soudal) hatte mit dem Kampf um den Sieg nichts zu tun und wurde mit 4:46 Minuten Rückstand auf Platz 76.

„Ich bin mit der 101. Auflage unseres Radklassikers sehr zufrieden. Alles hat gepasst. Toller Renntag, Tolles Wetter mit viel Sonnenschein. Und mit Gregor Mühlberger haben wir einen tollen Sieger gesehen“, bilanzierte indes Organisator Artur Tabat.

Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*