Jungels sprintet in Bergamo zum ersten Grand-Tour-Etappensieg

Bob Jungels (Quick-Step Floors) bejubelt in Bergamo seinen Etappensieg beim 100. Giro d'Italia - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team/ Tim De Waele

Premiere-Sieg in der Lombardei: Bob Jungels (Quick-Step Floors) hat auf der 15. Etappe des 100. Giro d’Italia seinen ersten Tageserfolg bei einer Grand Tour eingefahren.

Nach 199 Kilometern von Valdengo nach Bergamo konnte sich der 24 Jahre alte Luxemburger Meister im Sprint einer achtköpfigen Spitzengruppe vor dem Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) und dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) behaupten.

Jungels: „Kann es nicht realisieren“

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, muss aber zugeben, dass ich es noch nicht realisieren kann, was passiert ist. Ich bin super stolz, dass ich einen so großen Sieg und historischen Erfolg in den Farben meines Landes einfahren konnte“, sagte Jungels, der nach der 4. Etappe vier Tage im Rosa Trikot der Jubiläums-Italien-Rundfahrt fuhr, im Anschluss.

Der Österreicher Patrick Konrad vom deutschen Bora-hansgrohe-Renntall wurde Vierter hinter dem Brite Adam Yates (Orica-Scott) und dem Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R) Sechster, gefolgt von Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida). Vortagessieger Tom Dumoulin (Sunweb) verteidigte als Achter souverän sein Rosa Trikot des Gesamtführenden.

Dumoulin geht mit Rosa in den Ruhetag

Mit 2:41 Minuten führt der 26 Jahre alte Niederländer vor dem letzten Ruhetag am Montag vor Quintana. Dritter ist mit weiteren 40 Sekunden Rückstand Pinot. Jungels verteidigte das Weiße Trikot des bestens Jungprofis. Jungels kolumbianischer Teamkollege Fernando Gaviria baute zudem seine Führung in der Punktewertung aus.

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team/ Tim De Waele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .