Der Weltmeister in Hessen: Sagan startet bei Eschborn-Frankfurt

Weltmeister Peter Sagan wird beim hessischen Radklassiker Eschborn-Frankfurt an den Start gehenDas Regenbogentrikot kommt in den Taunus: Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) wird am 1. Mai erstmals beim hessischen Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ an den Start gehen.

„Ich habe angekündigt, dass wir in diesem Jahr in Frankfurt auf Sieg fahren. Wir bringen eine Top-Mannschaft mit Peter an der Spitze, denn als deutsche Mannschaft hat das erste deutsche Rennen der Saison ganz klar Priorität in unserem Kalender“, erklärte Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk in einer Mitteilung des deutschen WorldTour-Rennstalls.

„Natürlich ist es etwas Besonderes für das Team, aber auch für mich persönlich, hier in Deutschland vor unseren Fans zu starten. Ich hoffe wir feiern eine große Radsport-Party“, sagte indes Sagan und ergänzte: „Wir werden mit einer starken Mannschaft an den Start gehen, und auf alle Situationen vorbereitet sein.“ Der 27 Jahre alte Slowake hatte nach Paris-Roubaix eine dreiwöchige Rennpause begonnen und wird in Hessen in die zweite Saisonhälfte starten.

Moos-Achenbach will Regenbogentrikot auf dem Podium

Hoch erfreut über die Startzusage des Doppel-Weltmeisters zeigte sich auch Bernd Moos-Achenbach, Vorsitzender des Organisationskomitees von Eschborn-Frankfurt. „Die Zusage von Peter Sagan freut mich sehr, denn sie unterstreicht den Status, den wir uns mit Eschborn-Frankfurt erarbeitet haben. Und sie führt eine schöne Tradition fort. Gleich bei unserem ersten Rennen im Jahr 1962 stand der damalige Weltmeister Rik van Looy am Start“, sagte Moos-Achenbach.

„Das Regenbogentrikot auch ganz oben auf dem Siegertreppchen an der Alten Oper zu sehen. Das hatten wir in 55 Jahren Renngeschichte noch nicht“, schob der langjährige Rennchef nach.

Hochkarätiges Teilnehmerfeld

Die hessischen Radsportfans können sich somit auf ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld freuen. Vor Sagan hatten bereits die deutschen Topstars John Degenkolb (Trek-Segafredo/Sieger 2011), Tony Martin (Katusha-Alpecin) und André Greipel (Lotto Soudal) ihre Startzusage für das in diesem Jahr erstmals mit dem WorldTour-Siegel versehenen Rennen gegeben.

Auch der norwegische Martin-Teamkollege und Titelverteidiger Alexander Kristoff wird die 217 Kilometer lange Schleife durch den Taunus und die Bankenmetropole am „Tag der Arbeit“ bei der 53. Auflage des Rennens in Angriff nehmen.

Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*