Ausreißer Ackermann sprintet bei Katalonien-Rundfahrt in Schwarz-Weiß

Auf das Podium der Katalonien-Rundfahrt gesprintet: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe)Flucht endet in Weiß-Schwarz: Nach gerade einmal neun Renneinsätze im Trikot seines neuen Teams Bora-hansgrohe durfte sich Neo-Profi Pascal Ackermann auf dem Podium eines WorldTour-Rennens auszeichnen lassen.

Nach dem dritten Teilstück der 97. Katalonien-Rundfahrt konnte sich der 23-Jährige aus dem rheinland-pfälzischen Kandel bei der anschließenden Siegerehrung nach der Bergankunft in La Molina das Weiß-Schwarze Trikot des Punktbesten überstreifen. Als einer von vier Ausreißern konnte Ackermann zuvor die beiden Zwischensprints des Tages gewinnen.

Ackermann: „Fühlt sich richtig toll an“

„Es war meine erste richtig lange Fluchtgruppe, in der ich je war. Es war nicht so leicht, da ich mich den ganzen Tag wirklich nicht gut gefühlt habe. Das ich nun das Sprinttrikot übernommen habe, fühlt sich richtig toll an – meine erste Podiums-Erfahrung in der WorldTour“, bilanzierte der amtierende U23-Vize-Weltmeister Ackermann nach der Bergankunft nahe seiner Wahlheimat Girona.

Valverde gewinnt Bergankunft

Den Tagessieg sicherte sich nach 188,3 Kilometern der Spanier Aljeandro Valverde (Movistar) vor dem Iren Daniel Martin (Quick-Step Floors). Das Duo hatte sich auf den letzten 300 Metern des 12,2 Kilometer langen Schlussanstiegs aus einer rund 20-köpfigen Favoritengruppe absetzen können und den Sieg unter sich auszumachen. Rang drei belegte der Brite Adam Yates (Orica-Scott), Ackermann landete letztlich auf Platz 171 der Tageswertung.

Das Weiße Trikot des Gesamtführenden übernahm indes der US-Amerikaner Tejay Van Garderen (BMC) von seinem belgischen Teamkollegen Ben Hermans.

Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*