Alaphlippe fährt über den Berg in Gelb bei Paris-Nizza

Tagessieger und neuer Mann in Gelb bei Paris-Nizza: Julian Alaphlippe - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team/ Tim De Waele Über den Berg in Gelb: Julian Alaphlippe (Quick-Step Floors) hat bei der 75. Auflage von Paris-Nizza das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernommen.

Der 24 Jahre alte Franzose gewann das Einzelzeitfahren der 4. Etappe und konnte damit das Leadertrikot von seinem Landsmann Arnaud Démare (FDJ) bei der achttägigen französischen Fernfahrt übernehmen.

Alaphlippe benötigte für die 14,5 Kilometer von Beaujeu zum Schlussanstieg nach Mont Brouilly 21:39 Minuten und war damit 19 Sekunden schneller als der Spanier Alberto Contador (Trek-Segafredo).

„Ich bin so glücklich. Es ist ein wundervoller Sieg am Ende eines nervösen Tages. Ich wusste, dasss ich auf diesem Kurs ein gutes Resultat erzielen kann“, bilanzierte Alaphilippe und ergänzte: „Das Gelbe Trikot bedeutet mir so viel in meiner Radgeschichte und ich bin so stolz, es zu tragen.“

Arndt bester Deutscher – Martin abgeschlagen

Eine weitere Sekunde hinter dem ehemaligen Tour-Sieger Condator fuhr mit Tony Gallopin (Lotto Soudal) ein zweiter Franzose auf das Tagespodium. Bester Deutscher wurde der Buchholzer Nikias Arndt (Sunweb), der knapp mit 71 Sekunden Rückstand auf Alaphlippe den 17. Rang belegte. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin/+1:14) musste sich mit Rang 21 zufrieden geben. Bester Fahrer der deutsche Bora-hansgrohe wurde der Österreicher Patrick Konrad mit 1:17 Minuten Rückstand als 27.

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team/ Tim De Waele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*