Rad-Wetter

Radsport heute live im TV

Momentan Sendepause!

Letzte Beiträge

Kategorien

Archiv

.

Trennung im Einvernehmen: Thurau und Bora-Argon18 lösen Vertrag auf

Von cs-rsk | 8. Oktober 2015 |

Bookmark and Share

Björn Thurau (Bora-Argon18)Ende einer unglücklichen Liaison: Nach nur einer Saison trennen sich die Wege von Björn Thurau und dem Team Bora-Argon18 bereits wieder.

Wie der deutsche Zweitdivisionär am Donnerstag mitteilte, wurde der noch bis Ende 2016 laufende Vertrag zum 31. Dezember 2015 einvernehmlich aufgelöst. Thurau war erst vor Saisonbeginn vom französischen Zweitligisten Europcar zu dem im oberbayerischen Raubling beheimateten Rennstall gewechselt.

„Björn möchte zukünftig in einem Team fahren, bei dem er seine Qualitäten noch besser entfalten kann. Björn ist ein leidenschaftlicher Rennfahrer, der für seine kämpferische Fahrweise bekannt ist. Dies konnte er aus mannschaftstaktischen Gründen bei uns in dieser Saison nicht immer beweisen“, erklärte Teamchef Ralph Denk in einer Teammitteilung.

„Unterschiedliche Vorstellungen“

„In einem Team ist es wie im wahren Leben: es kann passieren, dass man nach der Anfangseuphorie merkt, dass man unterschiedliche Vorstellungen über den gemeinsamen Weg hat“, kommentierte indes Thurau das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit. Die Nicht-Nominierung für die diesjährige Tour de France hatte für große Unstimmigkeiten zwischen Thurau und des Rennstalls geführt.

Neues Team steht bereits fest

„Ich danke Ralph Denk, dass die Trennung so unkompliziert geregelt wurde, denn so ist der Weg für mein neues Team frei“, meinte Thurau weiter. Ein neue Arbeitgeber soll bereits feststehen und wird laut Thurau in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden.

Foto: BORA – ARGON 18

Kategorien: Profizirkus | Keine Kommentare »

Kommentar


« | Home | »