Brändle möchte Voigts Stundenweltrekord brechen – Eurosport übertragt live

Angriff auf den Stundenweltrekord: Rund eineinhalb Monate nach der Rekordfahrt von Jens Voigt möchte der Österreicher Matthias Brändle seinem Idol nacheifern und dessen Marke brechen.

„Ich bin zu 100 Prozent auf dieses Projekt fokussiert. Es liegt mir auch sehr am Herzen. Ich habe mich dazu entschlossen mein Glück zu versuchen, weil ich von Jens Voigt seit meiner Jugend sehr begeistert war“, sagte der 24 Jahre alte IAM-Profi Brändle.

UCI-Präsident Cookson begrüßt Vorhaben

Terminiert ist das Vorhaben des österreischen Zeitfahrmeisters auf den 30. Oktober im Velodrom im schweizerischen Aigle, wo auch der Radsport-Weltverbandes UCI ansässig ist. „Ich freue mich darüber, dass ein junger Fahrer nur wenige Wochen nach der beeindruckenden Leistung von Jens Voigt den Stundenweltrekord knacken will“, erklärte UCI-Präsident Brian Cookson.

Voigt hatte am 18. September, einen Tag nach seinem 43. Geburtstag, im Velodrom Suisse im schweizerischen Grenchen mit 51,115 Kilometern den bis dato bestehenden Rekord des Tschechens Ondre Sosenka (49,4 km/h) um 1,4 Kilometer überboten. „Nachdem er den Stundenweltrekord erfolgreich geknackt hat, dachte ich, dass er nun seinen Traum erfüllt hat. Wenige Wochen danach überraschte ich mich selbst damit, dass das auch mein Traum geworden ist“, erklärte Brändle.

Eurosport übertrgägt live

Wie bei Voigts Rekordfahrt können Radsportfans auch Brändles Angriff auf „die Stunde“ live vor dem Bildschirm verfolgen: ab 18:45 Uhr überträgt Eurosport den neuerlichen Rekordversuch live und in Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*