Kluge und Vogel siegen bei Bahn-DM in Frankfurt/Oder

Roger Kluge (Argos-Shimano) hat sich bei den 126. Deutschen Bahnradmeisterschaften in Frankfurt/Oder erstmals den Titel in der 4000-Meter-Einerverfolgung gesichert.

Der 26 Jahre alten Eisenhüttenstädter verwies mit einer Zeit von 4:26,205 Minuten Moritz Schaffner vom Thüringer Energie-Team mit 4:32,429 Minuten im Finale auf Platz zwei. Bronze sicherte sich Michel Koch (LKT-Team Brandenburg) mit 4:30,907 Minuten vor Stefan Schäfer (Team NSP-GHOST/4:31,735).

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich an die Zeit herankomme, die ich in London gefahren bin. Da ich nicht die Vuelta fahre, wollte ich hier mein Bestes geben. Und der Titel ist eine kleine Schadensbegrenzung für die verpasste Olympiamedaille“, sagte der Olympiavierte im Omnium im Anschluss.

Den Titel im Sprint der Frauen sicherte sich Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel. Die 21 Jahre alter Erfurterin konnte sich in zwei Läufen glatt gegen die Cottbuserin Charlotte Arndt durchsetze. Christina Konsulke, ebenfalls aus Cottbus, gewann im kleinen Finale Bronze vor Verena Jooß (Friesenheim).

Das LKT-Team Brandenburg sicherte sich indes zum bereits vierten Mal in Serie den Titel in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung. Henning Bommel, Yuriy Vasyliv, Michel Koch und Kersten Thiele setzten sich in 4:05,448 Minuten vor dem Rudy Projekt Racing Team mit Leif Lampater, Marcel Kalz, Robert Bengsch und Christian Grasmann durch (4:06,823). Bronze ging an das Team KED Bianchi Berlin in 4:09,975 Minuten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.